Weltreiterspiele Tryon 2018

tryon_wm_2018

Luftaufnahme des Tryon International Equestrian Center, wo bei den Weltreiterspielen 2018 Pferdesportgeschichte geschrieben werden wird. (© www.tryon2018.com)

Gestern kam die Meldung, dass die US-amerikanische Springreiterin Chloe Reid ihr bestes Pferd Codarco verloren hat. Allerdings war die Todesursache bis dato nicht bekannt. Nun gibt es einen Befund der Autopsie.

Über die Internetseite Worldofshowjumping.com lässt Chloe Reid die Welt wissen, dass ihr elfjähriger Ire einen Tumor im Bauchraum hatte. Der Hengst verbrachte die letzten Tage in der Palm Beach Equine Clinic. Chloe Reid bedankt sich bei dem dortigen Ärzte-Team, das sich um den Darco-Sohn gekümmert hat. Für sie sei es sehr tröstlich, dass er nicht lange leiden musste.

Und sie bedankt sich bei Markus Beerbaum dafür, dass er „Cody“ für sie gefunden und mit ihr trainiert hat. Ebenso vergisst sie die Pflegerin nicht, die den Hengst ebenso geliebt habe, wie sie und Markus.

Das vollständige Statement finden Sie hier.

Gestern hatte die Nachricht vom plötzlichen Ableben des Ausnahmepferdes für Bestürzung gesorgt. Er und seine Reiterin gehörten mehrfach zum US-Nationenpreis-Team und waren im vergangenen Jahr unter anderem Dritte im Fünf-Sterne-Grand Prix von Falsterbo gewesen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.