Totilas tritt wieder öffentlich auf

Der letzte Gruß nach dem Grand Prix von Aachen. (© Pauline von Hardenberg)

Totilas wird bei Hengstschau in Saint-Lô, Frankreich, seinen ersten öffentlichen Auftritt seit den Europameisterschaften 2015 haben.

Hengste verschiedener Gestüte nehmen an der Hengstschau in Saint-Lô teil. Die Organisatoren von Group France Elevage (GFE) erklärten gegenüber Horse & Hound: „Wir arbeiten nun seit ein paar Jahren mit Paul Schockemöhle zusammen, wobei wir uns vor allem auf die Springpferde konzentriert haben. Aber dieses Jahr wollten wir auch in der Dressur einen Fuß in die Tür bekommen. Dafür wollten wir den Besten: Totilas.“

Sie seien begeistert, dass er nun tatsächlich kommt. „Totilas war der Hengst, der Dressur auch Menschen näher bringt, die selbst nicht Dressur reiten. Er ist ein Superstar, der alle dazu bringt, sich Dressur anzuschauen und es zu lieben.“

Voraussichtlich ohne Reiter

Christoph Hinkel, der die Hengststation Schockemöhle leitet, erklärte allerdings auch: „Ja, es wird der erste öffentliche Auftritt seit seiner Pensionierung, aber wahrscheinlich nur an der Hand.“

Auf die Frage, ob Totilas dann auch eine Woche später in Vechta geht, antworte Hinkel: „Er wird wahrscheinlich nicht in Vechta gezeigt, nur in Saint-Lô.“

Letzter Auftritt

Totilas‘ letzte Prüfung war der Grand Prix bei den Europameisterschaften in Aachen 2015. Der Hengst beendete die Prüfung unter Matthias Alexander Rath zwar, ging aber massiv lahm. Hinterher wurde ein Knochenödem am linken Hinterbein diagnostiziert. Einige Tage später hieß es, man nehme den Hengst nun aus dem Sport.