Urs Schweizer übernimmt operative Führung des Gestüts Nymphenburg

Bildschirmfoto 2018-08-27 um 11.04.36

Urs Schweizer, hier mit seiner Ehefrau Barbara, wird ab 01.09. in der Leitung des Gestüts Nymphenburg tätig sein. (© Kiki Beelitz)

Das niedersächsische Gestüt Nymphenburg kann zukünftig auf das Know-how von Urs Schweizer setzen. Der Pferdezucht- und Wirtschaftsexperte wird ab dem 1. September 2018 die operative Führung des Betriebs übernehmen und dabei die Rolle eines ständigen Beraters bekleiden.

„Urs Schweizer war von Anfang an mein absoluter Wunschkandidat für die Gestütsleitung. Menschlich und fachlich sind wir absolut auf einer Wellenlänge, nur dass ich im Bereich der Zucht noch sehr viel von ihm lernen kann,“ begründete Helmut Freiherr von Fircks, Eigentümer und Gründer des Gestüts, die Neubesetzung der Leitungsposition. Beide Männer verbinde eine gute Freundschaft, bestätigte auch Urs Schweizer: „Viele gemeinsame Erlebnisse und Gespräche haben zu einer sehr vertrauensvollen Verbindung geführt und es war immer mein Wunsch neben meiner eigenen Pferdezucht KABAYO in der Zukunft auch noch andere Dinge rund um das Pferd zu bewegen.“ In Bad Zwischenahn wolle er den interessanten Pferde- und Hengstbestand weiterentwicklen, neue Ideen einbringen und die aktuelle Umbruchphase auf dem Pferdemarkt mitgestalten.

Schweizer bringt viel Erfahrung mit, war er doch bis 2017 noch als Geschäftsführer des Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen (DLZ) tätig. In den letzten Jahren hatte er so erfolgreiche Hengste wie For Romance und Dante Weltino entdecken und für das DLZ sichern können. Auch das Talent von Finest Selection und Dominy, beide im vergangenen Jahr Bundeschampion, erkannte Schweizer frühzeitig.

Für den Bereich Sport wird weiterhin Lukas Fischer zuständig sein. Der 28-Jährige hatte schon Anfang des Jahres den Beritt der Hengste auf Gestüt Nymphenburg übernommen. Er war es auch, der Finest Selection im letzten Jahr zum Titel ritt. Die Zusammenarbeit zwischen Lukas Fischer und Urs Schweizer sei daher schon bestens erprobt, so Helmut Freiherr von Fircks. „Nachdem unsere ehemalige Gestütsleiterin in die erfolgreiche Selbständigkeit ging, war mir recht schnell klar, dass man Spitzensport und Gestütsleitung nur in Ausnahmefällen in einer Person vereinen kann“, begründete er die Ergänzung der Führungsetage.

Neue Wege einschlagen

Seit Februar 2018 betreibt das Gestüt Nymphenburg zudem eine eigene Hengstation. Dort ist auch Freiherr von Nymphenburg, Prämienhengst bei der Hauptkörung in Münster Handorf 2017, aufgestellt. Der Follow Me-Sohn aus einer Donnerhall I-Mutter stammt aus der eigenen Zucht von Urs Schweizer und seiner Ehefrau Barbara. „Wir sprechen also auch bei der Auswahl von Hengsten eine sehr ähnliche Sprache,“ betont Helmut Freiherr von Fircks. Und auch Urs Schweizer äußerte sich bereits sehr positiv über seinen neuen Arbeitgeber: „Helmut von Fircks gilt nicht umsonst als Visionär und Macher.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.