US-Springreiterin Lucy Davis zieht in die Niederlande

Lucy Davis und Barron

(© Lucy Davis und Barron)

Die 23-jährige erfolgreiche US-Nachwuchsspringreiterin Lucy Davis will nach ihrem Studium an der Stanford University dauerhaft in Europa Fuß fassen.

Gerade erst hatten Davis und ihr For Pleasure-Sohn Barron in beeindruckender Manier den mit 350.000 Dollar dotierten Sunshine Grand Prix in Thermal, Kalifornien, gewonnen. Das war allerdings nur ein kurzes Gastspiel in der alten Heimat für Davis, um ihr Architekturstudium abzuschließen. Wenn alles läuft wie geplant, wird Davis bald zurückkehren in die Niederlande auf die Anlage von Eric van der Vleuten, mit dem sie trainiert. Ihre Pferde sind bereits wieder da. Davis meint: „Für die Pferde, die ich im Moment habe, von denen einige weniger erfahren sind, ist es einfacher und günstiger, sie in Europa weiter zu fördern.“ Ehe sie im Frühjahr mit Eric van der Vleuten zu trainieren begann, war Davis durch die Zusammenarbeit mit Markus Beerbaum und Meredith Michaels-Beerbaum schon häufiger längere Zeit in Europa gewesen. In diesem Jahr gewann sie unter anderem auch den Großen Preis von Rotterdam sowie mit der Mannschaft den 100. Nationenpreis auf deutschem Boden in Mannheim.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.