Vertreten: Zwangspause für Maikel van der Vleuten und sein Pferd Salomon

Longines FEI Nations Cup™ Jumping Verona

Es wird noch ein bisschen dauern, bis Maikel van der Vleuten wieder auf Schleifenjagd gehen kann, hier mit Verdi nach dem Sieg in der Weltcup-Qualifikation von Verona 2017. (© FEI/Massimo Argenziano)

Der niederländische Springreiter Maikel van der Vleuten war am vergangenen Wochenende beim CSI Amsterdam am Start – und hatte gleich doppeltes Pech.

Nach dem letzten Hindernis einer fehlerfreien Runde in einem Rahmenspringen hatte Maikel van der Vleutens Pferd Salomon so unglücklich vertreten, dass es sich an der Sehne des rechten Vorderbeins verletzte. Der zwölfjährige Hannoveraner Stolzenberg-Sohn wurde sofort tierärztlich behandelt und befindet sich auf dem Weg der Besserung, lässt der Veranstalter wissen.

Bei dem Unglück wurde nicht nur das Vorderbein des Pferdes, sondern auch die Hand des Reiters in Mitleidenschaft gezogen. Van der Vleuten prallte mit der Hand auf dem Mähnenkamm auf und brach sich den Mittelhandknochen. Dementsprechend müssen nun beide erst einmal pausieren – für Maikel van der Vleuten sicherlich auch eine schöne Gelegenheit, viel Zeit mit seiner Tochter Liza zu verbringen, die erst vor wenigen Wochen zur Welt kam.

Salomon gehört zu den Pferden, die Maikel van der Vleuten nun für seine neue Sponsorin reitet, die Spanierin Marta Ortega, Erbin des Unternehmens Inditex.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.