Wellington: Pferd mit Fieber in Quarantäne, ein EHV-Testergebnis positiv, eins negativ

Bildschirmfoto 2021-03-19 um 11.10.52

(© Julia Kathmann)

Die Veranstalter des Winter Equestrian Festivals in Wellington melden ein fieberndes Pferd mit uneindeutigem Herpes-Testergebnis.

Das Fieber des Pferdes wurde am 1. April der Turnierleitung gemeldet, die den Fall heute veröffentlicht hat. Das Pferd sei sofort in Quarantäne geschickt worden. Der Tierarzt hat eine Blutprobe gezogen sowie einen Nasentupfer genommen und auf Herpes untersuchen lassen.

Gestern Abend um sieben Uhr Ortszeit kamen die Ergebnisse der Labortests. Das Resultat des Nasenabstrichs war EHV-1-positiv, der Bluttest hingegen negativ.

Im Rahmen einer Telefonkonferenz zwischen den Tierärzten der Palm Beach Equine Clinic und dem Amtsveterinär war beschlossen worden, dass die anderen Pferde in dem Stalltrakt, in dem das fiebernde Pferd stand, ebenfalls unter Quarantäne gestellt werden.

Allerdings besteht der betroffene Stall aus mehreren Gängen, und die Quarantäne bezieht sich nur auf den Gang, in dem das Pferd stand. Am Ende sei eine entsprechende Barriere errichtet worden.

Heute morgen gab es jedoch ein weiteres Treffen der Veranstalter mit dem Amtsveterinär und dem Stallbesitzer. Nun sind zwei Gänge unter verpflichteter Quarantäne und einer in freiwilliger. Beim Rest des Stalls geht man davon aus, dass kein Risiko besteht.

Dem Pferd mit Fieber gehe es gut und es zeige keinerlei neurologischen Symptome. Der Pferdebesitzer hatte beschlossen, das Pferd in die Universitätsklinik Florida zu bringen, um es dort behandeln zu lassen.

Auch interessant

Ocala in Florida meldet EHV-1 positives Pferd

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.