Reining: Schlechter Auftakt in Kentucky für das deutsche Team.

WEG_jr_250910_0017.jpg

Lexingon (USA) Kentucky Horse Park 25.09.2010 Weltreiterspiele/World Equestrian Games Reining (Mannschaftswertung): Anky van Grunsven (NED) und Whizashiningwalla BB Foto ©Julia Rau Am Zollhafen 12 55118 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 RŸsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen GeschŠftsbedingungen (© Julia Rau)

Der erste deutsche Starter dieser Weltreiterspiele, der Westernreiter Nico Hörmann, kassierte für eine Vorführung, bei der sich sein Pferd im wahrsten Sinne des Wortes auf den Hintern setzte, eine glatte Null.

Weil beim Spin, dem Kreiseln um die Hinterhand, sein Pferd mit der Kruppe den Boden berührte und er vorne an den Sattel fassen musste,  wurde die Prüfung des deutschen Westernreiters Nico Hörmann mit Null bewertet. Sein Pferd Mister Dual Spring war ausgerutscht. Damit sind für den 31-Jährigen die Weltreiterspiele aber noch nicht ganz vorbei, er kann eventuell das Finale noch über den Hoffnungslauf erreichen. Er ist auf jeden Fall das Streichergebnis der deutschen Mannschaft, die übrigen drei deutschen Reiter zählen jetzt. „Jetzt kann es nur noch besser werden“, komentierte der Pressepsrecher der deutschen Mannschaft, Dennis Peiler, den misslungene Auftakt des deutschen Teams

Ihr Championatsdebut in der Disziplin Reining absolvierte die dreifache Dressur-olympiasiegerin Anky van Grunsven. Heftigst unterstützt wurde sie dabei von der orangefarben gekleideten niederländischen Fantruppe. Van Grunsbven liegt mit einem Palomino namens Whizashiningwall BB nach dem ersten Viertel der Starter auf dem fünften Platz.