Reiterwechsel beim Haras de Hus – Staut geht, Robert kommt

Alltech FEI European Jumping & Dressage Championships, Windsor Castle 25-30th August 2009

European Championships 2009 Kevin Staut (FRA) riding Kraque Boom Bois Margot

Vier Jahre lang war Kevin Staut „Stalljockey“ für die Springpferde im französischen Gestüt Haras de Hus von Xavier Marie. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die beiden künftig getrennte Wege gehen werden. Neuer Reiter im Haras de Hus wird Altmeister Michel Robert.

Finanzielle Interessenskonflikte sind es, weshalb Kevin Staut, Europameister 2009 in Windsor, und das Haras de Hus ihre Zusammenarbeit beendet haben. Das verriet Gestütsbesitzer Marie in einem Interview mit dem französischen Internetmagazin Grand Prix Replay.com. Das Nationenpreisturnier im französischen La Baule war das letzte Turnier, bei dem Staut in den Farben des Haras de Hus auftrat. Einige von Stauts Spitzenpferden wurden schon vor einer Weile in andere Hände gegeben. Prestige St.Lois de Hus steht nun im Stall Fuchs in der Schweiz, im März bekam Gregory Wathelet Banda de Hus in Beritt und einen Monat zuvor ging Zeta de Hus in den Stall von Michel Robert.

Was bereits gemutmaßt wurde, ist nun offiziell: Michel Robert wird fortan auch die weiteren Springpferde von Xavier Marie im Sport zeigen. Auf die Frage, ob es denn kein Risiko sei, einen Springreiter in Roberts Alter (er wird am 25. Dezember 64 Jahre alt) mit der Aufgabe zu betrauen, antwortete Marie, hinsichtlich der Erfahrung beim Reiten und in der Beurteilung von Pferden sei die Zusammenarbeit mit Michel Robert weniger riskant als sie es vor vier Jahren mit dem jungen Kevin Staut gewesen war. Robert sei ein schönes Beispiel für Vitalität und dem Widerstand gegen die Zeit, ein Vorbild. Xavier Marie bewundert gerade die Reiter der älteren Generation wie Robert oder auch dem belgischen Weltmeister von 2010, Philippe Le Jeune. Diese Reiter würde einen großartigen Job mit den Pferden machen und hätten es verdient, dass man in sie investiert.

Das vollständige Interview finden Sie hier (allerdings auf Französisch).

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.