Sensation im Galoppsport

Das gab’s noch nie! Erstmals kommt ein Hochkaräter aus Großbritannien auf eine deutsche Rennbahn.

Mit Papal Bull startet am Sonntag, 17. August, der zweitbeste Galopper der Welt beim Kölner 2400-Meter-Rennen der Europa-Gruppe 1 um den Rheinland-Pokal. Damit geht zum ersten Mal in der Turfgeschichte ein internationaler Galopper dieses Kalibers in Deutschland an den Start. Eine Sensation. Englands Spitzentrainer Sir Michael Stoute schickt den Hengst mit dem Jockeychampion Ryan Moore auf die Bahn. Dort wird er auf den frischgekürten Derbysieger Kamsin aus dem Trainingsstall von Peter Schiergen und vier weitere Gegner treffen.