Aachen Youngstars: Die Würfel sind gefallen

ED8I6934

Charlotte Stuppi und ihr Asterix sind Hallenchampions 2019 bei den Children. (© Aachen Youngstars)

Bei den Aachen Youngstars hieß es für die besten deutschen Nachwuchsspringreiter kurz vor Ende des Jahres noch einmal ein Zeichen setzen. Denn viele, die einst beim Salut Festival antraten, reiten inzwischen im internationalen Spitzensport mit.

Die erste Entscheidung bei den Aachen Youngstars fiel heute in der Altersklasse der Children, also der U14 Reiter auf Großpferden. In der dritten Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Klasse M*, siegten Charlotte Stuppi und Asterix. Damit gelang der 13-Jährigen aus Homburg ein Start-Ziel-Sieg, denn auch die ersten beiden Wertungen hatte sie bereits für sich entschieden. Charlotte reitet erst seit dieser Saison bei den Children mit, hat aber einen echten Professor an ihrer Seite. Der gleichaltrige Asterix war bereits Mannschafts-Europameister 2018 bei den Children mit seinem ehemaligen Reiter Henry Munsberg.

Charlotte darf sich nun Children Champion 2019 nennen – ein Erfolg, mit dem sie gar nicht gerechnet hatte. „Dass ich überhaupt hier reiten darf ist ein absoluter Traum. Ich hab auf eine oder zwei Platzierungen gehofft, aber hier jetzt zu gewinnen ist unglaublich“, so die strahlende Siegerin. Platz zwei in der Gesamtwertung ging an Freya Sophie Langhans auf Curt vor Tessa Leni Thillmann auf 3Q Qadira.

Pony-Power in in Aachen

Auch die Ponyreiter traten heute in einem M-Springen gegeneinander an, wobei nur zwei Paare das Stechen erreichten. Der Sieg in dieser Prüfung ging an Louis-Fynn Tschischke auf Magics First Lady, die auch gestern schon die zweite Wertungsprüfung gewonnen hatten. Den Gesamtsieg holte allerdings ein anderes Paar: Lara Tönnissen und Clarissa.

Die 14-Jährige zeigte über das gesamte Wochenende hinweg eine konstant gute Leistung. „Mein Pony ist alle Runden unglaublich gesprungen. Der Zeitfehler in der letzten Prüfung war schade aber am Ende ja zum Glück egal“, freute sich neue Hallenchampionesse der Ponyreiter. Platz zwei im Gesamtranking ging an den heutigen Sieger, Dritte wurde Carlotta Terhörst mit Pinoccio.

Alina Sparwel auf Erfolgskurs

Der Große Preis der Junioren wurde zur Ausbeute von Alina Sparwel und ihrer Stute Ma Petite. „Ich bin unfassbar glücklich über unsere Leistung. Da es noch nicht viele Nuller gab, hat mein Trainer gesagt, ich solle vorsichtiger reiten, aber ab Sprung eins habe ich mir gedacht, es fühlt sich so gut an, ich muss alles riskieren“, freute sich die 17-Jährige nach dem Stechen. Das Paar hatte in diesem Jahr auch schon zur Silbermedaille der deutschen Junioren bei den Europameisterschaften in Zuidwolde beigetragen.

Mit ihrem heutigen Triumph sicherte sich Alina auch den Titel als Junioren Champion 2019. Platz zwei in der Gesamtwertung ging an ihren Mannschaftskollegen aus Zuidwolde, Matthies Westendarp auf Stalido. Der 18-Jährige wird im nächsten Jahr zu den Jungen Reitern wechseln. Dritte wurde Wiktoria Bedynska auf Lacoste.

Mylen Kruse ist Junge Reiter Champion 2019

Die letzte Entscheidung fiel heute bei den Jungen Reitern. Den Großen Preis – und damit auch die Gesamtwertung – gewann Mylen Kruse mit Chaccmo. „Es ist immer wieder jedes Jahr ein super Turnier. Ich war hier bisher auch immer ziemlich erfolgreich. Mein Pferd ist auf diesem Niveau mittlerweile auch schon erfahrener, auch wenn Chaccmo erst neun ist. Ich habe natürlich gehofft, dass ich Null bin, aber ein Flüchtigkeitsfehler kann immer passieren“, so die 20-Jährige.

Platz zwei im Ranking für das Hallenchampionat ging an die ebenfalls 20-jährige Celine Frieß mit Classic Fashion. Antonia Neuburg mit Diabiotin Copine komplettierte das erfolgreiche Damen-Trio.

Alle Ergebnisse von den Aachen Youngstars finden Sie hier.