André Thieme sahnt im amerikanischen Saugerties ab

FEI Nations Cup of Belgium

Andre Thieme und Conthendrix machten den Sieg perfekt. (© Photo FEI/Christophe Tanière)

Man weiß gar nicht, wem man zuerst und zuletzt gratulieren soll. Die Deutschen zeigen in Übersee an diesem Wochenende top Leistungen. In New York machte André Thieme Kasse.

Neben Philipp Weishaupt besserte André Thieme seinen Kontostand um 330.000 Euro auf. Er gewann auf seinem Holsteiner Conthendrix den Großen Preis im CSI5* Saugerties. Mit dem Sieg krönte der Mecklenburger seine Turnierserie durch den Osten Amerikas. Zweiter wurde der Neuseeländer Sharn Wordley mit Barnetta. Der für Israel reitende Daniel Bluman und Ladriano belegten Rang drei.

Erfolge in den USA

Schon seit einigen Jahren macht André Thieme jährlich eine Turnier-Tour durch Amerika. Mit eines seiner Lieblingsturniere dürfte das in Ocala (Florida) sein. Im März dieses Jahres reichte es zwar nicht für den Sieg, aber immerhin zu Rang fünf. 2014 sicherte er sich dort auf der OS-Stute Contanga die Siegesprämie von 350.000 Euro. Mittlerweile hat die Stute in den Besitz von Milliarden-Erbin Athina Onassis gewechselt.

Erfolgspartner Conthendrix

Seit 2010 gehört der von Hans-Otto Krohn gezogene Holsteiner Schimmelwallach dem 42-Jährigen André Thieme. 2017 trug der 13-jährige Contendro-Sohn seinen Reiter durch drei Nationenpreise. Den in Lummen (BEL) gewann die deutsche Mannschaft. In Falsterbo (SWE) wurden das deutsche Team Zweiter, in St.Gallen (SUI) Dritter. Den Preis der Deutschen Kreditbank in Neustadt/Dosse gewannen Thieme und sein Sportpartner.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.