Antwerpen: Michael Whitaker gewinnt Großen Preis vor Daniel Deußer

17904471_1461927483850200_8290232309103554602_n

In einem elfköpfigen Stechen beim CSI5*-Turnier in Antwerpen gab es einen britischen Sieg durch Michael Whitaker und zwei deutsche Platzierungen.

Michael Whitaker hatte die elfjährige Jb’s Hot Stuff gesattelt. Diese AES-Stute hat er nun seit gut einem Jahr unter dem Sattel und war mit ihr schon häufiger gut platziert, unter anderem jüngst beim CSI3* in Offenburg. Aber der ganz große Sieg war noch nicht dabei. Der kam heute.

Mit einer souveränen Runde im ersten Umlauf qualifizierten die Stute und der Brite sich wie auch noch zehn andere Paare fürs Stechen. Hier ließ Hot Stuff erneut nichts anbrennen und lieferte mit 37,20 Sekunden die absolut schnellste Zeit – ebenfalls strafpunktfrei, versteht sich.

Michael Whitakers Siegerpferd Jb’s Hot Stuff ist interessant gezogen mit dem Holsteiner Locarno v. Lord Calido-Romino als Vater und der irischen Halbblüterin Royal Stepper als Mutter. Royal Stepper stammt aus der Anpaarung der Northern Dancer xx-Enkelin Bossa Nova xx mit dem in Irland hoch erfolgreichen Holsteiner Cor de la Bryère-Sohn Cavalier.

Die Platzierten

Daniel Deußers 14jähriger Westfale Cornet d’Amour v. Cornet Obolensky-Damiani zeigte sich ebenfalls in absoluter Topform und landete mit 37,57 Sekunden auf Rang zwei. Um zwei zehntel Sekunden geschlagen geben musste sich der Italiener Piergiorgio Bucci mit dem Zangersheider Hengst Casallo Z v. Casallo-Carthago Z.

Dahinter reihte sich Henrik von Eckermann mit einem alten Bekannten ein, dem BWP-Wallach Cantinero v. Cento. Nachdem es zunächst so ausgesehen hatte, als könne Eckermann den Fünf-Sterne-Sieger nach seinem Weggang aus dem Stall Beerbaum nicht weiterreiten, blieb die Partnerschaft schlussendlich doch bestehen. Eingeleitet hatten die beiden die Saison mit Auftritten auf kleineren Turnieren. In Antwerpen zeigte Cantinero heute, dass er wieder bereit ist für große Aufgaben: null Fehler, 38,06 Sekunden.

Damit lag der Schwede von Eckermann vor der Französin Penelope Leprevost auf dem Franzosen Vagabond de la Pomme v. Vigo D’Arsouilles. Dahinter reihte sich Christian Ahlmann als zweitbester Deutscher auf Platz sechs ein. Ahlmann hatte seinen BWP-Hengst Epleaser van’t Heike genannt Heiko gesattelt. Der enttäuschte ihn nicht und blieb ebenfalls zweimal fehlerfrei.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.