Belgiens Ludo Philippaerts hört auf

Ludo Philippaerts auf einem seiner ganz großen Erfolgspferde, dem 2011 verstorbenen Otterongo

Europameisterschaft der Springreiter Arnheim (NED) 28.6.01: Zeitspringen (erste Wertungsprüfung): Ludo Philippaerts (BEL) und Otterongo Foto: Julia Rau (© www.toffi-images.de)

Einer der bekanntesten Springreiter der Welt hat beschlossen, seine Stiefel an den Nagel zu hängen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz auf seinem Gestüt Dorperheide in Belgien erklärte Philippaerts, was ihn zu diesem Schritt bewegt hat: „Nach meinem Sturz in Fontainebleau im vergangenen Jahr kamen mir Zweifel. Ich habe lange über all das nachgedacht. Dass meine Söhne Olivier und Nicola sich so gut entwickeln, hat mir gezeigt, dass es Zeit ist für die jüngere Generation.“

Der schönste Moment seiner eigenen Karriere sei die Silbermedaille bei den Europameisterschaften 2001 in Arnheim gewesen, führte Philippaerts weiter aus. Dabei hatte es im Laufe seiner Karriere noch deutlich mehr großartige Erfolge gegeben, beispielsweise Mannschaftsgold bei der EM in La Baule 1991. Und 13 Weltcup-Finals, bei denen er zehnmal unter den Top 15 landete. Darüber hinaus nahm der 51-Jährige für Belgien an drei Weltreiterspielen und vier Olympischen Spielen teil.

Quelle: www.equnews.be

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.