Braunschweig: HGW Nachwuchschampionat an Marie Ligges

Twyx unter Marie Ligges

Hier sitzt Marie Ligges im Sattel von Twyx. In Braunschweig hatte sie den Hengst Dibadu dabei. (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Die 17-jährige Marie Ligges hat es zum zweiten Mal nach Leipzig geschafft, sich den HGW Nachwuchspreis bei den Löwen Classics in Braunschweig zu sichern. Zweite wird Johanna Schulze Thier.

Die junge Nachwuchsreiterin schaffte es, sich zum zweiten Mal hintereinander den ersten Platz des HGW Bundesnachwuchschampionates zu sichern. Hans Günther Winkler hat den Preis vor 30 Jahren ins Leben gerufen und Marie Ligges erst in Leipzig Anfang des Jahres mit dem „Goldenen Sattel“ geehrt. In Braunschweig behauptete sich die 17-Jährige nochmals und gewann mit ihrem Hengst Dibadu L v. Darco das Championat. Bereits am Samstag siegte sie im Einlaufspringen der Klasse M** mit einer 9,2. Am Sonntag konnte sie ihre Stilnote nochmal toppen und war nach dem ersten Umlauf mit einer 9,5 vorne. Das anschließende Stechen wurde mit Pferdewechsel ausgetragen. Dort saß sie im Sattel von S.I.E.C Copy Cat, dem Pferd ihrer Konkurrentin Emilia Löser. Doch das tat dem Stil der jungen Reiterin keinen Abbruch: 9,0 und ohne Hindernisfehler.

Die Platzierten

Der zweite Platz ging an die erst 15-jährige Johanna Schulze Thier. Sie hatte im ersten Umlauf am Sonntag eine 8,9 auf ihrer Stute Corloona v. Cornet’s Stern. Im Stechen musste sie im Sattel von Calvin Böckmanns Stute Carvella Platz nehmen. Die beiden kassierten einen Fehler, konnten sich aber mit einer 8,4 an die zweite Stelle setzen. Von den Richtern gab es Lob für die 15-Jährige: „Du hast mit Carvella deinen Sitz und dein Gefühl beibehalten wie auf deinem eigenen Pferd. Nur eine Situation war etwas kritisch, aber da hast du genau im richtigen Moment gekämpft und aus deiner Einwirkung heraus alles gerettet.“

Dritter wurde Emilia Löser, die im Stechen den achtjährigen Hengst Dibadu L von Siegerin Marie Ligges ritt. Die beiden hatten am gleichen Sprung wie Johanna Schulze Thier und Carvella einen Fehler. Mit einer Wertnote von 8,3 reichte es dennoch für den dritten Platz. Pech hatte Calvin Böckmann: Im ersten Umlauf am Sonntag sahen die Richter ihn noch mit seiner zehnjährigen Caretano-Tochter Carvella auf Platz zwei mit einer 9,0. Im Stechen ritt der 15-Jährige Corloona von Johanna Schulze Thier. Die beiden fingen sehr gut an, mussten aber in der letzten Linie zwei Fehler in Kauf nehmen und damit stand am Ende nur noch eine 6,9 und bedeutete Rang vier.