Cassio Rivetti demnächst wieder in brasilianischen Farben

Cassio Rivetti und sein Olympiapferd Fine Fleur du Marais.

Cassio Rivetti und sein Olympiapferd Fine Fleur du Marais. (© 1clicphoto.com/Herve Bonnaud)

Nach acht Jahren erfolgreichem Einsatz für die Ukraine wechselt Springreiter Cassio Rivetti wieder die Nationalität.

Zwei Olympische Spiele, zwei Weltreiterspiele und zwei Europameisterschaften hatte Cassio Rivetti für die Ukraine bestritten. Damit ist nun Schluss. Schon vor einiger Zeit hatte der gebürtige Brasilianer in Erwägung gezogen, wieder für sein Heimatland zu reiten, war aber letztendlich im Team Ukraine oder vielmehr Team Onischenko geblieben. Damit ist nun Schluss. „Ich bin wirklich glücklich über dieses neue Kapitel und auch gespannt darauf“, erklärte Rivetti gegenüber World of Showjumping. „Es war eine großartige Erfahrung, die Ukraine zu repräsentieren und zusammen mit meinen Mannschaftskollegen haben wir viel erreicht. Aber wie auch immer, die brasilianische FN hat mir angeboten, Teil eines neuen Projektes für zukünftige Turniere zu sein und es gibt für mich keinen Zweifel, dass ich diese Chance ergreifen muss. Ich denke, das ist der richtige Moment, um zurückzukehren und wieder Brasilien zu repräsentieren. Daher wird der Wechsel mit sofortiger Wirkung vollzogen und die Papiere wurden bereits an die FEI weitergeleitet.“

Cassio Rivetti wird auch weiterhin gute Pferde zu reiten haben. „Ich habe den neunjährigen Torgal de Virton, den ich auf Fünf-Sterne-Niveau ausgebildet habe, und dann sind da noch zwei Achtjährige, Ulahop Boy und Ut Majeur de Brecey, auf die ich große Hoffnungen setze. Ich denke, beide werden im kommenden Jahr die ganz großen Grand Prix-Prüfungen gehen können, wenn sie neunjährig sind. Und natürlich hoffe ich, dass jetzt wo die Situation eine andere ist, ich meine Besitzergruppe vergrößern und neue begrüßen kann.“

Rivetto hat derzeit viel Zeit zum Nachdenken, weil er sich von dem schweren Sturz mit kompliziertem Beinbruch erholen muss, den er vor zwei Wochen im Rahmen des CSI5* Grand Prix in Brüssel erlitt.

Nachdem es ja ohnehin unklar ist, wie es mit dem Ukraine- oder vielmehr dem Onischenko-Team weitergeht, jetzt wo der Milliardär wegen Korruption angeklagt ist und seine parlamentarische Immunität verloren hat, könnte man sich vorstellen, dass nicht nur Cassio Rivetti wieder seine ursprüngliche Staatsbürgerschaft annimmt. Bereits Anfang des Jahres hatte sich bekanntlich auch Katharina Offel entschlossen, wieder für Deutschland zu reiten.