Championat von Paderborn an Julien Epaillard (mit Video)

Eine neue Kombination hat heute in Paderborn das erste Mal richtig gepunktet und kann jetzt Richtung Riders Tour Finale schielen – wir haben den Video-Beweis. Julien Epaillard uns Quatrin de la Roque siegten im Championat.

Dreimal hatte Epaillard das Pferd bislang mit auf dem Turnier, aber so richtig schnell hatte er ihn noch nie geritten. Das hat er heute in Ostwestfalen anders gemacht: Im Stechen der besten zwölf Reiter aus dem von Christian Wiegand gebauten Umlauf blieb die Uhr nach einem fehlerfreien Ritt bei 41,04 Sekunden stehen. Damit war der der 38-jährige Epaillard drei Sekunden schneller als die Konkurrenz. Platz zwei blieb für Douglas Lindelöw, im April Finalist im Weltcup der Springreiter 2015, mit dem 14 Jahre alten Udermus. Beste aus dem Gastgeberland war die sechsmalige Deutsche Meisterin Eva Bitter mit dem Hannoveraner Hengst Perigeux auf dem dritten Rang.

Der Sieger hat den Quick Star-Sohn erst seit fünf Wochen unter dem Sattel, weil dessen französischer Besitzer Michel Hecart mit seiner Tochter im Ausland unterwegs ist. Sollte dem Paar am Sonntag noch einmal eine gute Runde gelingen, geht der Blick nach München, zum Finale der DKB-Riders Tour. Für Epaillard durchaus ein attraktiver Gedanke. „Wir müssen sehen, ob ich das Pferd dann noch habe“, so der 38-Jährige, „vielleicht ist Michel ja zufrieden mit dem Jockey und lässt uns nach München“.

In Paderborn steht die fünfte Qualifikation zur Riders Tour 2015 auf dem Programm. Am morgigen Sonntag geht es um die wichtigen Punkte, heute stand das Championat an. Andere Etappen waren Horses and Dreams, deas Deutsche Springderby und das Pfingstturnier in Wiesbaden. und sein Team einen guten Job gemacht.“

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.