Cian O’Connor gibt Copain du Perchet an Emily Moffitt ab

IMG_3979_geschnitten-1080×720

In Aachen gewannen O'Connor und Copain du Perchet CH den Preis der Sparkasse. (© CHIO Aachen/Michael Strauch)

Nach einem kurzen Gastspiel im Stall des Iren Cian O’Connor, zieht der Schweizer Hengst Copain du Perchet CH weiter.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Iren Cian O’Connor und dem Schweizer Hengst Copain du Perchet CH währte nicht lang, etwas mehr als acht Monate um genau zu sein. Jetzt frisst der Conteur-Sohn seinen Hafer bei der Britin Emily Moffitt. Dort solle er ihr Aufgebot an Grand Prix-Pferden erweitern. Moffitts Sponsor Poden Farms erwarb den Hengst, der zuvor vier Jahre im Besitz des Schweizer Philippe Membrez stand.

Kurz, aber erfolgreich

Auch wenn der Hengst nur einen vergleichsweise kurzen Stopp im Stall des Iren Cian O’Connor machte, war die Saison nicht unerfolgreich. Ihren ersten gemeinsamen Sieg feierten die beiden beim CSI5* in Villach (SUI). In Rotterdam (NED) und Falsterbo (SWE) folgten ebenfalls Siege in Fünfsterne-Springen. In Aachen gewann der Ire mit dem schicken Hengst den Preis der Sparkasse. „Sein Lieblingsspringen“ – wie O’Connor damals betonte. Nach dem Springen über Naturhindernisse fand er nur lobende Worte für den Hengst: „Er springt gerne über Naturhindernisse, kann aber auch die Große Tour gehen, ein echter Allrounder. Ich kann immer einen Galoppsprung weniger machen, ohne dass er die Balance verliert.“ Sein Können bewies der Hengst in Dublin ein letztes Mal unter O’Connor. Dort gewann er zwei Springen.

Bevor Copain du Perchet zu Cian O’Connor kam, ritt ihn der Schweizer Edwin Smits erfolgreich bis Fünfsterne-Niveau. Smits hatte den Hengst 2013 von dem Niederländer Rudie Wallerbosch übernommen. Unter dem Niederländer machte der Hengst 2012 seine ersten Erfahrungen auf internationalen Turnieren.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.