CSI2* Lier: Schon wieder Richard Vogel!

125526881_3365158780277552_5447530824219387952_o

Mit Floyo war Richard Vogel bester Reiter des deutschen Teams beim Nationenpreis 2020 in Vilamoura, Portugal. (© Facebook.com/Vilamoura Equestrian Centre)

Portugal, Spanien und nun Belgien: Richard Vogel ist aktuell auf einer Turnier-Tournee im europäischen Ausland. Und es ist schon fast unheimlich, wie gut es für den 23-Jährigen vom Hofgut Dagobertshausen seit Wochen läuft!

Nach Vilamoura in Portugal, wo er sein Nationenpreis-Debüt mit der deutschen Equipe siegreich beenden konnte, ging es für Richard Vogel zunächst weiter nach Oliva. Auch unter der spanischen Sonne sammelte der 23-Jährige eine Schleife nach der anderen. Dieses Wochenende hat es ihn nun ins belgische Lier verschlagen, wo aktuell ein Springturnier auf Zwei-Sterne-Niveau ausgetragen wird.

Und wie sollte es anders sein: Im gestrigen Hauptspringen über 1,40 Meter hieß der Sieger einmal mehr Richard Vogel! Nicht weniger als 17 Reiter hatten sich für das Stechen qualifiziert, aber an dem Deutschen kam keiner vorbei. Auf Colour My Life H, einem zehnjährigen Wallach v. Cicero Z van Paemel-Rhodos, gelang ihm die einzige Nullrunde unter 30 Sekunden. Exakt nach 29,53 Sekunden galoppierten die beiden über die Ziellinie – und später damit auch ganz vorne in der Ehrenrunde. Platz zwei ging an den Franzosen Gregory Cottard mit Cocaine Du Val (0/30,35) vor der belgischen Amazine Catherine van Roosbroeck mit Miles (0/30,46). Auch Hannes Ahlmann konnte sich mit Caracas nach einem Zeitfehler im Umlauf noch auf Rang 19 platzieren.

Im Großen Preis von Lier mischte Richard Vogel heute zwar ausnahmsweise nicht ganz vorne mit, dafür gewann er aber schon am frühen Nachmittag ein weiteres Springen. Mit der in Italien gezogenen Stardust Degli Assi entschied er die Youngster Tour für siebenjährige Pferde für sich. Der sechste internationale Sieg für dieses Paar – allein in diesem Jahr!

Alle Ergebnisse aus Lier finden Sie hier.