CSI5* Waregem: Steve Guerdat gewinnt Großen Preis, Michael Jung bester Deutscher

pvh-19047-wcf-jumping III-1924_WEB-GUERDAT-ALAMO

Mit Alamo gelang Steve Guerdat dieses Jahr sein dritter Sieg in einem Weltcup-Finale. (© Pauline von Hardenberg)

Die Nummer eins der Weltrangliste hat mal wieder zugeschlagen – Steve Guerdat sicherte sich den Großen Preis beim Fünf-Sterne-Turnier in Waregem, Belgien.

Am Freitag hatten Guerdat und sein elfjähriger Niederländer Alamo noch mit Platz zwei hinter Philipp Weishaupt und Coby Vorlieb nehmen müssen. Doch nachdem Coby nach seinen super Auftritten dieses Wochenende im Großen Preis frei hatte, war der Weg frei für die beiden Schweizer Weltcup-Sieger.

Mehr als zwei Sekunden schneller waren die beiden als die Konkurrenz im Stechen, an dem insgesamt sieben Paare teilnahmen. Damit waren Guerdat die 86.000 Euro für den Sieger nicht mehr zu nehmen.

Zweiter wurde Irlands Denis Lynch im Sattel des 13-jährigen Rubens LS La Silla, einem Sohn von Rodrigo Pessoas Championatshengst Rebozo, den unter anderem Lynchs Landsmann Conor Swail lange unter dem Sattel hatte. Denis Lynch sitzt erst seit August im Sattel des Hengstes, war aber schon mehrfach platziert mit ihm. Das heute war jedoch der bislang größte Erfolg des neuen Duos.

In 40,36 Sekunden ließen Lynch und Rubens den Österreicher Max Kühner auf dem erst achtjährigen Elektric Blue P hinter sich. Hier stoppte die Uhr nach 41,54 Sekunden.

Das P hinter dem Namen des Eldorado van de Zeshoek-Sohnes steht für die Züchter, den Landwirtschaftsbetrieb Pfitzmann, deren Zucht derzeit ungemein erfolgreich ist – eigentlich aber eher im Vielseitigkeitssport. Elektric Blue kommt aus dem Mutterstamm des Quintano P, des ersten internationalen Erfolgspferdes der jungen Bayerin Anna-Katharina Vogel, die bei den Europameisterschaften in Luhmühlen mit einem furiosen Championatsdebüt im Seniorenlager auf sich aufmerksam machte. Auch da saß sie auf einem Pfitzmann-Pferd, das allerdings trotz des Namens nicht mit Quintano oder eben Elektric Blue verwandt ist: Quintana P. Aber alle stammen eben aus der Pfitzmann’schen Zucht.

Die deutschen Ergebnisse

Einziger Deutscher unter den Platzierten war Michael Jung mit Chelsea. Mit einer flotten Vier-Fehler-Runde im ersten Umlauf konnten die beiden sich an neunter Stelle einordnen.

Ludger Beerbaum und Cool Feeling hatten ebenfalls einen Abwurf, waren aber nicht schnell genug für die Platzierung. Bei Philipp Weishaupt und Che Fantastica sammelten sich acht Fehler an.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.