Deutsche Meisterschaften 2020 Springen finden doch statt

u%cc%88bersicht_2_mgf_0221_800

Symbolbild Riesenbeck International (© Riesenbeck International)

Nichts ist so beständig wie der Wandel! Gerade in Coronazeiten gilt diese Weisheit. Und die Springreiter in Deutschland können sich freuen! Auch 2020 wird es eine Deutsche Meisterschaft geben. In Riesenbeck, mit internationalem Flair.

Wer Deutscher Meister 2020 im Parcours wird, entscheidet sich Mitte November in Riesenbeck. Dort lädt Ludger Beerbaum zu den internationalen Deutschen Meisterschaften im Springreiten ein. Termin: 12. bis 15. November 2020. Geplant ist ein CSI**/***-Turnier, in dessen Rahmen die nationalen Champions der Damen und Herren ermittelt werden sollen. Hausherr Ludger Beerbaum freut sich: „In der kommenden Woche werden bei uns zum zweiten Mal die Deutschen Jugendmeisterschaften stattfinden, im vergangenen Jahr hatten wir die Amateure bei ihren Deutschen Meisterschaften zu Gast. Jetzt freuen wir uns riesig auf einen weiteren Höhepunkt, die Deutschen Meisterschaften der Senioren“.

Erstmals CSI3* in Riesenbeck

Es sind nicht nur die ersten Deutschen Seniorenmeisterschaften in Riesenbeck, sondern auch das erste Drei-Sterne-Turnier.  „Gleichzeitig machen wir mit der erstmaligen Ausrichtung eines CSI*** den nächsten Schritt auf internationaler Ebene“, so Ludger Beerbaum.

Es wird keine gesonderten Prüfungen für die DM geben. Vielmehr wird es in der großen Veranstaltungshalle in Riesenbeck internationale Starterfelder zu sehen geben. Aus den Resultaten errechnet sich dann, wer Deutscher Meister (in der offenen Wertung) und Deutsche Meisterin (in der Damen-Wertung) wird. Der neue Modus wurde mit Bundestrainer Otto Becker und dem Springausschuss  der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) abgestimmt.

Unter den geltenden Corona-Regeln werden die Zuschauer nicht wie gewohnt vor Ort den Titelkämpfen folgen können, sondern können die Übertragung live auf verschiedenen Kanälen verfolgen. „Die Zuschauer werden uns natürlich fehlen“, so Otto Becker. Und der Bundestrainer weiter: „Eine DM ist immer eine gute Plattform, um sich zu empfehlen und kann ein Sprungbrett für jüngere Reiter sein. So viele andere Möglichkeiten dafür gibt es in diesem Jahr leider nicht. Ich bin mir deshalb sicher, dass wir viele unserer Top-Reiter und -Pferde in Riesenbeck sehen werden.“

Der Termin war möglich geworden, weil die Stuttgart German Masters abgesagt wurden, erläutert Turnierleiter Karsten Lütteken.