Deutschland siegt im EEF-Halbfinale-Nationenpreis in Budapest

Svenschluessleburg-Bud Spencer-220702-CSIO Budapest-0334-netz

Sven Schlüsselburg, EEF-Halbfinale Budapest 2022 (© von Hardenberg)

Nach der ersten Runde null, nach der zweiten der Sieg. Die deutsche Nationenpreis-Equipe hat das EEF-Halbfinale in Budapest gewonnen.

Für das EEF-Halbfinale musste die deutsche Abordnung nach Budapest reisen. Dort traf man sich zur zweiten Nationenpreisserie, der der Europäischen Reitsport-Föderation (EEF). In der ungarischen Hauptstadt Budapest ging es im CSIO3* wie in dieser Serie üblich über 1,50 Meter.

Matchwinner war in der deutschen Mannschaft Sven Schlüsselburg mit Bud Spencer, der den einzigen Doppelnuller in dieser Teamprüfung über zwei Runden schaffte. Nach der ersten Runde lagen die Deutschen noch ohne Abwurf in Front. Neben Schlüsselburg waren auch Sophie Hinners mit dem belgischen Hengst Million Dollar und Jörne Sprehe mit der KWPN-Stute Hot Easy fehlerfrei geblieben. Coolio verzeichnete unter Marcel Marschall einen Abwurf.

von Hardenberg

Sophie Hinners und Million Dollar, EEF-Halbfinale Budapest 2022 (© von Hardenberg)

In Runde zwei hatten dann sowohl Sophie Hinners als auch Jörne Sprehe „Einen um“. Bei Coolio flogen zwei Stangen. Damit kam das Team, das David Will als Equipechef begleitete, auf acht Strafpunkte. Das war der Sieg vor der Schweiz und Österreich.

von Hardenberg

Jörne Sprehe und Hot Easy, EEF-Halbfinale Budapest 2022 (© von Hardenberg)

Nach dem EEF-Halbfinale kommt das „echte“ Finale. Die besten Teams treffen am 11. September in Warschau aufeinander. Die Sieger von Warschau steigen im kommenden Jahr in die Europa-Division 1 der Nationenpreis-Serie des Weltreiterverbandes FEI auf, so sie denn dort nicht so und so schon dabei sind.

Die Ergebnisse finden Sie hier.