Doha: Die Deutschen haben einen Lauf

Schon der Auftakt beim Global Champions Tour-Finalturnier in Doha, Katar, lief hoch erfreulich aus deutscher Sicht. So ging es auch heute weiter, im wichtigsten Springen des Tages, das mit 151.000 Euro dotiert war. Der Löwenanteil davon ging an Daniel Deußer.

Der Weltcupsieger Daniel Deußer kann es einfach auf jedem Pferd! Das hat er auch heute wieder bewiesen und dafür knapp 50.000 Euro kassiert. Im Sattel der neunjährigen Non Stop-Pilot-Tochter Pironella sprang und galoppierte Deußer in 37,24 Sekunden durch den Stechparcours. Das bedeutete den Sieg vor Irlands Denis Lynch im Sattel des elfjährigen Hannoveraners All Star v. Argentinus-Almé Z (37,97 Sekunden). Dritter wurde Marco Kutscher im Sattel des elfjährigen Bayern Liberty Son v. Clooney-Lord, der übrigens noch auf Kutschers alten Arbeitgeber, die Ludger Beerbaum Stables, eingetragen ist (38,43). Christian Ahlmann war der dritte Deutsche im Bunde unter den Platzierten. Im Sattel von Aragon Z wurde er Achter. Hansi Dreher war mit Colore „einen raus“ aus der Platzierung, obwohl er es ins Stechen geschafft hatte. Hier war er dann aber nicht schnell genug.

Alle Ergebnisse