Doha: Hamburg Diamonds holen den Zwei-Millionen-Jackpot, Kevin Staut das letzte Wertungsspringen

GCL Sieger Hamburg Diamonds

Eric Lamaze und Harrie Smolders gingen für die Hamburg Diamonds auf die Ehrenrunde des Global Champions League-Finales 2017 in Doha. (© GCL/Stefano Grasso)

In Doha, Katar, geht es dieses Wochenende nicht nur um die Gesamtwertung der Global Champions Tour (deren Sieger Harrie Smolders ja bereits feststeht), sondern auch um den Gesamtsieg der Global Champions League, bei dem 7,5 Millionen Euro verteilt werden. Wer den größten Batzen abbekam, steht seit wenigen Stunden fest.

Die Hamburg Diamonds haben sich den Gesamtsieg mit gerade mal vier Punkten Vorsprung auf das Team Valkenswaard United geholt. Dabei hat Valkenswaard United in Doha noch mal alles gegeben mit einem deutlichen Sieg dank fehlerfreier Ritte sowohl von Alberto Zorzi auf Fair Light van’t Heike als auch von Bertram Allen mit der 13-jährigen Kannan-Tochter Molly Malone. Aber am Ende hat es nicht ganz gereicht.

Die vier Punkte Unterschied im Endresultat bedeuteten einen geldwerten Unterschied von 650.000 Euro. Das Siegerteam Hamburg Diamonds kann nun 2 Millionen Euro unter sich verteilen. Bei Valkenswaard United sind es 1,35 Millionen. Davon profitieren im Team Hamburg Diamonds Harrie Smolders (NED) und Eric Lamaze (CAN), die das Team im Finale vertreten hatten, sowie John Whitaker (GBR), Jos Verlooy (BEL) und Piergiorgio Bucci (ITA).

Für Valkenswaard United starten neben den heutigen Siegern Bertram Allen (IRL) und Alberto Zorzi (ITA) auch Marcus Ehning (der in Doha gar nicht am Start ist, sondern in Maastricht sein Glück versucht), Jannika Sprunger (SUI) und Sanne Thijssen (NED).

Den Endstand der Global Champions League finden Sie hier.

Platzierung der zweiten Wertung

Die zweite Wertung der Global Champions League selbst ging nach Frankreich, an Kevin Staut auf dem elfjährigen Selle Francais Hengst Silver Deux de Virton v. Kashmir van Schuttershof nach einer 73,28 Sekunden-Runde in dem 1,55/1,60 Meter-Zeitspringen.

Zweitschnellstes Paar waren mit 73,97 Sekunden zwei gebürtige Belgier: Pieter Devos und der 13-jährige Surcouf de Revel-Sohn Espoir. Sergio Alvarez Moya und der 16-jährige Holsteiner Routinier Carlo v. Contender platzierten sich als Dritte (74,23).

Über eine Platzierung konnte sich auch Marco Kutscher freuen. Im Sattel seines OS-Wallach Clenur v. Carinue wurde er Neunter. Mit einem Zeitfehler kamen Christian Kukuk und der elfjährige KWPN-Hengst Cordess v. Clinton aus dem Parcours. Bei Christian Ahlmann und Taloubet Z gab es einen Abwurf, zwei wurden es für Philip Houston und seinen 14-jährigen DSP-Wallach Loewenherz v. Lordano. Drei Stangen nahmen Daniel Deußer und der Cornet Obolensky-Sohn Cornet mit. Bei Janne Friederike Meyer-Zimmermann und Goja kamen 17 Strafpunkte zusammen.

Alle Ergebnisse aus Doha finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.