Dubai: Philipp Weishaupt Dritter im Weltcup-Springen

WEB-pvh-180919-weg tryon-0512 Sprunger

Janika Sprunger und Bacardi bei den Weltreiterspielen in Tryon 2018 (© Pauline von Hardenberg)

Während in der Westeuropa-Liga alle Augen auf Leipzig gerichtet sind, wurde auch im nahen Osten um Weltcup-Punkte geritten. Aus deutscher Sicht mit Erfolg.

Philipp Weishaupt und die jetzt gerade zehn Jahre alt gewordene Oldenburger Check In-Tochter Che Fantastica lieferten die schnellste Runde in dem neunköpfigen Stechen, 47,85 Sekunden. Den Sieg mussten sie trotzdem anderen überlassen, denn unterwegs fiel eine Stange.

Besser machte es vor allem Janika Sprunger aus der Schweiz auf ihrem WM-Pferd Bacardi. Der Corland-Sohn kam fehlerfrei nach 49,96 Sekunden ins Ziel, klarer Sieg.

Zweiter wurde der Italiener Palo Paini auf der For Pleasure-Tochter Ottava Meraviglia di Ca’San G mit ebenfalls strafpunktfreien 51,29 Sekunden.

Verpasst hatte das Stechen der Schleswig-Holsteiner Jörg Naeve auf der Holsteiner Clarimo-Tochter Be Aperle mit fünf Strafpunkten im Normalparcours. Aber er konnte sich über andere Erfolge freuen.

Weitere Ergebnisse

Jörg Naeve und Be Aperle hatten nämlich das Eröffnungsspringen am Donnerstag für sich entscheiden können. Kurz darauf gelang Philipp Weishaupt der Sieg in der Weltcup-Qualifikation, diesmal auf Belo Horizonte.

Im gestrigen 1,45 Meter-Springen mit Stechen wurde Jörg Naeve Zweiter, diesmal mit der Darco-Tochter HH Fleur und hinter der US-Reiterin Alice Debany Clero auf Amareusa S.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar