EM Vilamoura: Gold für belgisches Junioren-Team

219339562_4035315449928545_2899921248422585026_n

Die Junioren aus Belgien holten bei der Nachwuchs-EM der Springreiter in Vilamoura die Goldmedaille. (© Vilamoura Equestrian Center)

Bei den Europameisterschaften der Nachwuchsspringreiter sind heute die ersten Mannschaftsmedaillen vergeben worden. Während die Junioren aus Belgien ganz oben auf dem Podium landeten, schnitt Deutschland eher enttäuschend ab.

Gastgeber für die Nachwuchs-EM ist das Vilamoura Equestrian Center in Portugal an der Algarve. Dort, wo viele Menschen normalerweise Urlaub machen, dreht sich für die Children, Junioren und Jungen Reiter momentan alles um die bunten Stangen. Die erste Mannschaftsentscheidung stand heute bei den U18-Reitern an.

Mit insgesamt 9,83 Strafpunkten konnten sich die belgischen Junioren souverän die Goldmedaille sichern. Für das Team ritten Aurelia Guisson auf No Limit vh Legitahof Z, Tristan Guisson auf Naturelle vh Legitahof Z, Anthony Philippaerts auf J’Adore van het Schaeck und Bart Jay Junior Vandecasteele auf Mac Jack Courtier. Pro Mannschaft durften im Vorfeld fünf Reiter benannt werden – erst vor dem Nationenpreis fiel dann die Entscheidung, welche vier Paare tatsächlich für die Mannschaft antreten. Der oder die „Übriggebliebene“ bestritt die Prüfung als Einzelreiter, bekam aber ebenfalls eine Medaille. Für Belgien traf dies auf Evelyne Putters mit Uith de Rotes zu.

Silber ging an die Mannschaft aus der Schweiz, die etwas mehr als einen Abwurf Rückstand auf die Sieger hatte. Das Endergebnis für die Eidgenossen lautete 14,98 Strafpunkte. Den Bronzerrang belegten die Junioren aus Großbritannen. Sie sammelten insgesamt 16,56 Zähler.

Weniger erfolgreich verlief das Turnier bisher für die deutschen Junioren unter der Leitung von Peter Teeuwen. Mit 34,43 Strafpunkten kamen sie nicht über den 13. Rang hinaus. Die beste Runde im ersten Umlauf gelang Hanna Schreder und ihrer Lordanos-Tochter Lakisha, bei denen nur eine Stange fiel. Lasse Nölting und Lazio sammelten fünf Strafpunkte, für Mick Haunhorst und Ireland waren es 12 Strafpunkte. Das Streichergebnis lieferten Alia Knack und Campari VII mit 13 Strafpunkten. Im zweiten Umlauf zählte anschließend nur noch das Mannschaftsergebnis der besten zehn Nationen.

Morgen entscheidet sich dann, wer bei den Jungen Reitern die Mannschaftsmedaillen holt.

Alle Ergebnisse aus Vilamoura finden Sie hier.