EM Zuidwolde: Silber für die deutschen Children, Gold für die Niederlande

Bildschirmfoto 2019-03-25 um 12.24.59

(© Jan Reumann)

Die erste Entscheidung bei den Nachwuchseuropameisterschaften der Springreiter im niederländischen Zuidwolde ist gefallen. Am Ende musste ein Stechen über Gold und Silber entscheiden.

Und da bewiesen die U14-jährigen Niederländer Nervenstärke! Gold blieb bei den Gastgebern, für das Quartett von Bundestrainer Eberhard Seemann wurde es Silber. Die deutschen Children und die der Niederlande waren die einzigen, die in drei Wertungsprüfungen eine weiße Weste hatten.

Für Deutschland ritten Tiara Bleicher auf Daniels Jack S, der einst mit Michael Jung erfolgreich gewesen war, Tessa Leni Thillmann auf 3Q Qadira, Romy Rosalie Tietje im Sattel von Wild Cherry und Mikka Roth mit Atthina. Bleicher und Roth kamen dreimal fehlerfrei ins Ziel. Bei Tietje fiel in Runde eins eine Stange. Acht Fehler wurden es bei Thillmann im dritten Parcours. Aber das waren dann die Streichergebnisse.

Das Stechen

Die Niederlande hatten drei Reiter, die ganz ohne Fehler jede Runde überstanden hatten. Emma Bocken machte im Stechen den Anfang auf Dagma. Ergebnis null Fehler. Tiara Bleicher kassierte einen Abwurf – 1:0 für die Niederlande. Das zweite holländische Paar, Thijmen Vos auf Theo, hatte allerdings ebenfalls einen Abwurf. Damit war wieder Gleichstand. Tessa Leni Thillmann legte eine makellose Runde vor, Jorinde Dolfijn und Providence zogen nach. Als bei Romy Rosalie Tietje und Wild Cherry zwei Stangen fielen, hatten die Niederländer das Gold in der Hand. Und Finn Boerekamp auf Gradini tat wie ihm geheißen: null, Gold für die Gastgeber, Silber für Deutschland. Bronze sicherten sich die Briten mit nur zwei Fehlern.

In der Einzelwertung gibt es aktuell zehn Paare, die noch keinen einzigen Abwurf haben. Dazu gehören Tiara Bleicher (das Stechen zählt nicht für die Einzelwertung) und Mikka Roth.

Junioren

Bei den U18-jährigen führen nach dem ersten Zeitspringen mit 3,95 Punkten die Belgier, die gleich zwei Philippaerts-Brüder in ihren Reihen haben, Anthony und Thibault. Die Iren, dessen prominentesten Mannschaftsmitglied Bertram Allens kleiner Bruder Harry ist, liegen an zweiter Stelle (5,0), gefolgt von den Spaniern (6,24).

Die deutsche Mannschaft mit Hannes Ahlmann auf Nerrado, Beeke Carstensen und Caretina, Anna Jurisch auf Questo Vincitore, Alina Sparwel mit Ma Petite und Matthis Westendarp im Sattel von Stalido sind derzeit Neunte von 21 Teams.

In der Einzelwertung führen die beiden Belgier Thibeau auf Bellissimo Z und Gilles Nuytens mit Jade S. Kate Derwin und Whiterock Cruise Down halten an dritter Stelle die irische Flagge hoch.

Bester Deutscher ist auf Platz elf Matthias Westendarp.

Junge Reiter

Auch die Jungen Reiter liegen auf Silberkurs. Die Führung konnten auch hier die Belgier übernehmen, die unter anderem Zoe Conter in ihren Reihen haben. Sie haben 4,11 Punkte auf dem Konto. Beim deutschen Team sind es 8,19 Zähler. Die Niederlande folgen mit 10,93 an dritter Stelle.

Für Deutschland sind im Einsatz Philipp Schulze Topphoff auf Concordess, Leonie Böckmann mit Label d’Amour, Max Haunhorst und Chaccara sowie Cedric Wolf mit Chicitito.

In der Einzelwertung führt Belgiens Dieter Vermeiren auf Kingston Town vor dem Niederländer Lars Kersten im Sattel von H-Cassino und Zoe Conter mit Univers Du Vinnebus. Ihnen auf den Fersen ist Leonie Böckmann an vierter Stelle. Philipp Schulze Topphoff und Max Haunhorst finden sich an sechster bzw. neunter Stelle ebenfalls unter den Top Ten wieder.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.