Eric Lamaze mit neuen Pferden, neuen Reitern und neuen Sponsoren

Eric Lamaze (CAN) und Fine Lady

Eric Lamaze (CAN) und Fine Lady. (© Pauline von Hardenberg)

Der kanadische Springreiter Eric Lamaze hat drei neue Pferde im Stall. Möglich gemacht hat das eine Partnerschaft mit dem Ehepaar Rein, das den Olympiasieger zukünftig finanziell unterstützen wird. Und auch für Kara Chad, bisherige Stallreiterin bei Lamaze, ist nun ein Ersatz gefunden.

Erst im Januar hatte Kara Chad verkündet, dass sie nicht länger mit Eric Lamaze zusammenarbeiten wird. Die 24-Jährige bedankte sich für die wunderbare Zeit, die sie in den Torrey Pines Stables verbracht habe. Unter der Ägide ihres Mentors hatte sich Chad in den letzten Jahren zu einer der erfolgreichsten kanadischen Springreiterinnen entwickelt, durfte ihr Land sogar bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon vertreten.

Ein Nachfolger ist bereits gefunden: Christopher Surbey (CAN) reitet ab sofort für den Torrey Pines Stable von Lamaze. „Chris ist ein exzellenter Reiter. Ich habe ihn im Parcours gesehen und er ist ein richtiger Konkurrent. … Als der Job frei wurde, habe ich ihn angerufen und er war verfügbar“, so Lamaze. Der 32-jährige Surbey konnte sich 2017 schon einmal für das Weltcup-Finale qualifizieren und war bereits in Nationenpreisen am Start.

Ebenfalls noch relativ neu im Team Lamaze ist die US-Amazone Hayley Barnhill. „Mit Eric zu arbeiten ist ein Traum, der wahr wird. Von dieser Möglichkeit träumt wahrscheinlich jeder junge Reiter“, schwärmte Barnhill gegenüber World of Showjumping. Auch ihr neuer Arbeitgeber ist voll überzeugt von den Fähigkeiten der 26-Jährigen: „Hayley arbeitet hart, sie kommt mit vielen verschiedene Pferdetypen zurecht und möchte jemand in diesem Sport werden. Sie hat eine leuchtende Zukunft vor sich.“

Drei Zukunftshoffnungen

Genug zu tun haben werden Barnhill und Surbey ganz sicher: Gerade erst haben drei neue Pferde ihre Boxen bei Lamaze bezogen, die der Springreiter gemeinsam mit dem kanadischen Unternehmer Mark Rein und seine Frau Tara erworben hat. Das ist zum einen die neunjährige KWPN Stute Gatrona v. Canturano-Numero Uno, die zuletzt von dem Franzosen Mathieu Billot auf 1,45 Meter-Niveau vorgestellt worden war. Zum anderen ergänzt nun Miss Unique, eine achtjährige dänische Stute, die Pferderiege von Lamaze. Auch sie führt den niederländischen Vererber Numero Uno in ihrem Pedigree, allerdings väterlicherseits. Zuletzt stand die Stute im Besitz der belgischen Stephex Stables, zuvor konnte sie bereits unter dem Dänen Robin Grauff-Jacobsen Platzierungen in der internationalen Youngster Tour sammeln.

Neuzugang Nummer drei hört auf den Namen Huriosa und ist eine Tochter des im letzten Jahr verstorbenen Holsteiner Hengstes Cardento. Die in den Niederlanden gezogene Stute ist acht Jahre alt und wurde bisher von Frank Buitenhuis (NED) geritten, hat allerdings noch wenig Erfahrung auf internationalem Niveau.

„Ich kann Mark und Tara gar nicht genug für ihr Engagement danken. Das sind drei Pferde, die wir für den Sport auf höchstem Niveau ausbilden werden. Außerdem wollen Mark und Tara nicht nur investieren, sie wollen in Zukunft auch ein Top-Pferd für Kanada sichern. Ich bin sehr dankbar für ihre Unterstützung“, sagt Lamaze über seine neuen Sponsoren. Mark Rein ist Vizepräsident des Softwareunternehmens Epic Games, welches unter anderem das populäre Computerspiel Fortnite auf den Markt gebracht hat. Tara Rein und die Töchter der Familie nehmen selbst an Spring- und Hunterprüfungen teil.

Quelle: World of Showjumping

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.