Europäer wollen Spring-Europameisterschaften 2021 trotz Olympia

pvh-190821-springen-TEAM-1stRound-3369

Simone Blum und DSP Alice, EM Rotterdam 2019 (© Pauline von Hardenberg)

Die Durchführung von Olympischen Spielen und Spring-Europameisterschaften im Jahr 2021 ist machbar. Mit dieser Kernaussage hat sich die European Equestrian Federation (EEF) nun an den Weltreiterverband (FEI) gewandt. Und einen Zeitplan hat die EEF auch schon parat.

Spring-Europameisterschaften 2021 sollten stattfinden. Das findet der Vorstand der European Equestrian Federation (EEF). Deren Präsident Theo Ploegmakers hat sich nun mit einem Eckdatenpapier an die FEI gewendet. Ausgearbeitet wurde das Papier von der Arbeitsgruppe Springen innerhalb der EEF. Zu diesem Gremium zählt unter anderen auch Bundestrainer Otto Becker. Im Mai hatte der Weltreiterverband (FEI) bekanntgegeben, dass wegen der Verschiebung der Olympischen Spiele von Tokio in das Jahr 2021 keine Europameisterschaften stattfinden sollten.

Erst Olympia, dann Spring-Europameisterschaften 2021

Das Wohlbefinden der Pferde stehe über allen Überlegungen. Deswegen steht dieser Punkt an oberster Stelle der Ausführungen, die Ploegmakers mit Datum vom 18. Juni an den Weltreiterverband geschickt hat. Zwei Tage zuvor war der Vorstand der EEF zusammengekommen. Da lagen die Ausarbeitungen der Arbeitsgruppe Springen bereits vor.

Am 3. Juni hatten die sieben Mitglieder, darunter auch Eleonora Ottiviani, die agile Vorsitzende des Internationalen Springreiter Clubs (IJRC), ihr Konzeptpapier verfasst. Es berücksichtigt einerseits den Termin der Olympischen Spiele am ersten Augustwochenende 2021. Andererseits hat es aber auch Termine wie die Longines EEF-Serie, die „nachkommenden Springreiternationen“ den Anschluss an die schweren Nationenpreise in der Division 1 leichter machen soll. Tschechien und Israel, vorausgesetzt sie qualifizieren sich für das EEF-Finale 2021, wären die beiden Staaten, die dann eventuell vor dem Problem stünden kurz nach den Olympischen Entscheidungen auch das EEF-Finale besetzen zu müssen.

Auch der Termin des Nationenpreisfinales und der Nationenpreise generell sind in der Terminplanung bedacht. Die Idee: Drei Wochen nach den Olympischen Spielen und damit auf dem ursprünglichen Termin Ende August, an dem in Budapest die Spring-Europameisterschaften 2021 so und so hätten stattfinden sollen, soll das kontinentale Championat entschieden werden. Es gäbe mehrere Interessenten. die die Euro gern durchführen würden, heißt es. So bliebe immer noch genug Zeit, das Nationenpreisfinale in Barcelona wie gewohnt zum Saisonabschluss durchzuführen.

Sollten auch die Disziplinen Dressur, Vielseitigkeit und Para-Dressur einer solchen Idee zustimmen, versicherte die EEF volle Unterstützung und ein neues Schreiben an die FEI. Und noch eines gibt Theo Ploegmakers in seinem Schreiben zu bedenken: Ob unter COVID-19-Bedingungen die Olympischen Spiele in Tokio überhaupt stattfinden, entscheidet sich erst im März 2021.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.