Firth of Lorne jetzt unter Marcus Ehning

Bildschirmfoto 2018-04-24 um 13.07.34

2014 noch Global Champions Tour-Sieger mit Firth of Lorne war Katrin Eckermann. Anschließend ging der Hengst in die USA. Jetzt ist er zurück auf deutschem Boden. (© Grasso/GCT)

Der Hannoveraner Hengst Firth of Lorne steht seit zwei Wochen im Stall von Marcus Ehning. Ehning bestätigte gegenüber St.GEORG online, dass er den Fuchshengst, der Ehnings ehemaliges Erfolgspferd For Pleasure zum Vater hat und in den USA zuhause war, zukünftig reiten wird.

Marcus Ehning hat Firth of Lorne seit 13 Tagen im Stall. Eine konkrete Turnierplanung hat er noch nicht. „Mich drückt ja nichts“, sagt er. In der Woche nach dem Weltcupfinale von Paris hat Ehning auch erste Springtrainings mit dem For Pleasure-Sohn absolviert. „Fühlt sich gut an“, so Ehning. In den kommenden Wochen wolle er ihn langsam aufbauen. „Er hat eine kleine Pause gehabt, etwas Aufbau ist noch nötig.“ Firth of Lorne v. For Pleasure-Stakkato (Z.: Meinolf Rölleke) ist ein Hengst mit einer interessanten Karriere. Gerd Könemann brachte ihn in den Sport, dann ritt ihn kurzfristig Franz-Josef Dahlmann. Zum potenziellen Championatspferd reifte der For Pleasure-Sohn dann unter Katrin Eckermann heran. Im Jahr 2014 gewann das Paar den Großen Preis von Hamburg, Hauptspringen der Global Champions Tour, im Rahmen des Deutschen  Springderbys in Klein Flottbek. Anschließend reiste die Kombination als deutsche Teilnehmer zum Nationenpreis in Falsterbo, den die deutsche Equipe gewann. Daraufhin wurden Katrin Eckermann und Firth of Lorne für die deutsche Mannschaft für das CHIO Aachen nominiert.

Die Karriere: Firth of Lorne, Hamburg und Aachen …

Dort gelang dem Paar im ersten Umlauf ein Nullfehlerritt. In der zweiten Runde kam es dann zu einem Missverständnis zwischen Reiterin und Pferd am Wassergraben. Das Paar stürzte. Zwei Tage später im Großen Preis von Aachen gab es dann wieder ein Dilemma für Eckermann und Firth of Lorne. Wieder am Wassergraben und diesmal verlief der Sturz weniger glimpflich ab. Pferd und Reiterin pausierten mehrere Wochen.

Mehr zu dem Thema

In Hagen gab es dann ein Wiedersehen mit Firth of Lorne. Diesmal saß Franz-Joseph Dahlmann im Sattel, weil Katrin Eckermann mittlerweile das Gut Berl verlassen hatte. Ende 2015 wurde Firth of Lorne dann in die USA verkauft. Die Nachwuchsreiterin Lea De Martini ritt das Pferd, platzierte sich auch auf Anhieb in U25-Prüfungen. Dann ging es in den folgenden Jahre aber sportlich nicht so erfolgreich weiter. Den letzten Start absolvierte das Paar im Oktober 2017 in Ohio.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

  1. Klaus Voss

    Hoffentlich bleibt dieses wunderbare Pferd bei Marcus Ehning im Stall,die beiden werden noch manches Springen gewinnen,auf nach Aachen,das sah in Balve sehr gut aus,Harmonie pur,


Schreibe einen neuen Kommentar