Genf: Highlights an Guerdat und Willis, großer Erfolg für Ehnings À la Carte

6256

Steve Guerdat und Venard de Cerisy waren dieses Jahr unter anderem auch schon Sieger im Großen Preis von St. Gallen. (© CSIO St. Gallen)

Die wichtigste Entscheidung des Samstags beim CHI Genf war heute Mittag der Coupe de Genève. Den machten die Schweizer unter sich aus, gefolgt von einem deutschen Paar. Und heute Abend wehte die australische Flagge über dem Palexpo.

Steve Guerdat und Martin Fuchs haben einmal mehr ein großes Springen unter sich ausgemacht, diesmal den Coupe de Gèneve beim CHI Genf.

Heute ging der Sieg an Steve Guerdat im Sattel des zehnjährigen Selle Francais-Wallachs Venard de Cerisy. Die beiden waren das einzige Paar im 13-köpfigen Stechen, das unter 30 Sekunden durch den zweiten Umlauf kam, der Sieg.

Fast eine Sekunde langsamer waren Martin Fuchs und der ebenfalls zehnjährige Silver Shine, ein OS-Wallach v. Califax, der nach 30,48 Sekunden ins Ziel galoppierte. Guerdat und Venard de Cerisy hatten 29,53 Sekunden benötigt.

Die erste Top drei-Platzierung in einem regulären Fünf-Sterne-Springen über 1,55 Meter mit Stechen gab es heute für Marcus Ehning und den NRW-Landbeschäler À la Carte v. Abke. Den hatte Ehning ja von seiner ehemaligen Stallreiterin Kendra Claricia Brinkop übernommen, als diese zu den Stephex Stables gewechselt war. Ehning und der elfjährige Westfalen-Hengst waren fehlerfrei und 31,64 Sekunden schnell gewesen.

Es war die einzige Schleife für die deutschen Springreiter. Daniel Deußer und Jasmien van de Bisschop schieden aus. Christian Ahlmann zog Dominator 2000 Z zurück.

Daniel Deußer sicherte sich am Abend noch einen vierten Platz in der Credit Suisse Challenge über 1,55 Meter gegen die Uhr. Sieger war hier Australiens Rowan Willis im Sattel seiner WM-Stute Blue Movie v. Chacco-Blue, gefolgt von Frankreichs Roger-Yves Bost auf Vladimir und Scott Brash (GBR) mit Vincent. Für letzteren war heute ein ganz besonderer Tag: Er hat seinen langjährigen Erfolgspartner Sanctos aus dem Sport verabschiedet, mit dem er in Genf den Grundstein legte für den späteren Sieg im Rolex Grand Slam of Showjumping.

Christian Ahlmann und Solid Gold Z hatten einen Abwurf. Marcus Ehning und Firth of Lorne gaben auf.

Alle Ergebnisse aus Genf finden Sie hier.