Global Champions Tour: Harrie Smolders räumt in Chantilly ab

sg29776

Harrie Smolders gewann in Chantilly auf Emerald N.O.P (© Stefano Grasso/GCT)

Harrie Smolders (NED) und Emerald N.O.P. ließen der Konkurrenz bei der Global Champions Tour in Chantilly (FRA) heute keine Chance. Auch in der Global Champions League war der Niederländer vorne dabei.

Dieses Wochenende dominieren die Oranje-Springreiter von Süd- bis Nordeuropa. Bei der CSIO5* Falsterbo Horse Show in Schweden heißt die Dominanz Jur Vrieling, sein Landsmann Harrie Smolders vertritt die niederländischen Farben im französischen Chantilly und ist nicht minder erfolgreich unterwegs. Erst gewann Smolders zusammen mit John Whitaker für das Team Hamburg Diamonds die Etappe der Global Champions League und nur wenige Stunden später siegte er in der Global Champions Tour.

Superpferd Emerald

Wie Smolders selber nach dem Global Tour-Sieg sagte, hat nicht zuletzt sein 13-jähriger Hengst Emerald N.O.P einen immensen Anteil an den Siegen. „Emerald fühlte sich schon zuhause im Training super an, aber das ist natürlich nie eine Garantie fürs Turnier. Gestern ging er ohne Fehler, heute gleich drei fehlerfreie Runden und dann der Sieg in der Tour und in der League, das ist fantastisch. Ich dachte zwischendurch, ich bin nicht schnell genug, aber letztlich war es schnell genug.“ Und das war es auch. Smolders war mehr als eine Sekunde (41,63) schneller als der Brite Scott Brash (42,82), der bei der letzten Etappe für Aufsehen sorgte, weil nach der Prüfung Blut an Hello Forever entdeckt wurde. Heute war Brash mit seinem zweiten Platz zufrieden. „Hello Forever war toll heute, aber ich war einfach nicht schnell genug. Ich hab getan, was ich tun konnte und ich bin sehr zufrieden mit Hello Forevers Leistung.“ Mit fast zwei Sekunden Abstand zu Scott Brash wurde der Franzose Philippe Rozier Dritter mit Rahotep de Toscane. Er blieb zwar fehlerfrei aber brauchte 44,80 Sekunden. „Rahotep de Toscane ging nur heute an den Start. Ich wollte seine Kräfte für den Nationenpreis nächste Woche in Aachen schonen und deswegen habe ich keinen Grund, unzufrieden zu sein.“

Stefano Grasso/GCL

Hamburg Diamonds, Miami Glory und Doha Fursan Qatar auf dem Treppchen (© Stefano Grasso/GCL)

Hamburg Diamonds erobern die Spitze

Wachwechsel an der Spitze des Rankings der Global Champions League. Die Hamburg Diamonds, an diesem Wochenende aus Harrie Smolders und John Whitaker (GBR) bestehend, holen sich den Etappensieg und befördern ihr Team mit 196 Punkten an erster Stelle. Zweiter ist jetzt das Team Valkenswaard United mit 183 Punkten. An diesem Wochenende sammelte das Team um Marcus Ehning und Alberto Zorzi (ITA) lediglich 13 Punkte mit einem achten Platz. Aufgeholt haben auch die Teams Miami Glory und Doha Fursan Qatar, die heute Zweiter und Dritter wurden. Für Miami Glory ritten Paris Sellon (USA) und Scott Brash. Da die Mannschaft bei der letzten Etappe in Cascais (POR) wegen der Disqualifikation von Brash keine Punkte sammelte, waren sie heute bitter nötig.

Hier können Sie das gesamte Ranking einsehen.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.