Global Champions Tour Super Grand Prix: Titelverteidiger Ben Maher und seine 14 Kontrahenten

_SG15671.012321

Nach ihrem Gesamtsieg in der Global Champions Tour 2019 gewannen Ben Maher und Explosion 2019 auch den Super Grand Prix in Prag. (© GC Prague Playoffs/ Stefano Grasso)

Es geht um sehr viel Geld, wenn am 20. November 15 der besten Springreiter der Welt beim Global Champions Tour Super Grand Prix in Prag an den Start gehen. Die Teilnehmerliste verspricht eine spannende Prüfung.

Es geht um 1,25 Millionen Euro, wenn am 20. November ab 20 Uhr 15 der besten Springreiter der Welt in der O2-Arena in Prag an den Start gehen. Zwei Umläufe plus Stechen über 1,65 Meter hohe Hindernisse trennen sie vom Jackpot.

Den hatte 2019 Ben Maher mit dem fantastischen Explosion geknackt. Dieses Jahr konnten die beiden sich nicht nur erneut für Prag qualifizieren, sie treten auch als Olympiasieger an. Ganz sicher zählen sie zu den Favoriten, aber der Weg wird kein leichter sein.

So treffen sie unter anderem auf den Gesamtsieger der Saison, Peder Fredricson, ebenso wie auf den Zweitplatzierten und Landsmann von Fredricson, Henrik von Eckermann. Beide hatten zum schwedischen Team gehört, das in Tokio auf beeindruckende Weise den Mannschaftstitel gewann. Und auch Schwedens Nummer drei aus Tokio ist in Prag am Start, Malin Baryard Johnsson.

Die deutsche Fahne hält in Prag diesmal nur ein Reiter hoch: Daniel Deußer, aktuell die Nummer zwei der Weltrangliste hinter Peder Fredricson.

Ben Maher bekommt britische Verstärkung durch Scott Brash, Altmeister John Whitaker und den neuerdings für Großbritannien reitenden Sameh El Dahan.

Für Belgien ist Niels Bruynseels am Start. Olivier Robert ist der einzige französische Reiter. Darragh Kenny ist für Irland am Start, Sergio Alvarez Moya für Spanien, Harrie Smolders für die Niederlande, Bryan Balsiger für die Schweiz und Spencer Smith für die USA.

www.globalchampionstour.com