Göteborg: Michael Jung und Patrick Stühlmeyer gut platziert zum Weltcup-Auftakt

Helsinki International Horse Show 2019

Robert Whitaker und Catwalk IV waren diese Saison schon Sieger des Weltcup-Springens von Helsinki gewesen. (© FEI/Satu Pirinen)

Für die Springreiter ist Göteborg dieses Wochenende die letzte Gelegenheit, um sich noch ein Ticket fürs Weltcup-Finale in Las Vegas (15 . bis 19. April) zu sichern. Viel versprechend war der Auftakt für Michael Jung und Patrick Stühlmeyer – wobei nur noch Michael Jung eine theoretische Chance hat, sich für Las Vegas zu qualifizieren.

Michael Jung liegt momentan mit 20 Punkten auf Platz 39 des Weltcup-Rankings. Würde er in Göteborg das Weltcup-Springen gewinnen, hätte er insgesamt 40 Punkte auf dem Konto und wäre damit nach derzeitigem Stand 18. der Liste. Das würde reichen, denn die besten 18 Reiter der Westeuropa-Liga sind beim Finale startberechtigt. Aber das setzt voraus, dass die Reiter, die vor ihm platziert sind, leer ausgehen.

Danach sieht es zumindest im Fall von Robert Whitakter nicht aus. Der Brite ist aktuell 19. und hat gestern mit seinem 17-jährigen Holsteiner Colman-Sohn Catwalk IV in bestechender Form das wichtigste Springen des Tages gewonnen: zweimal fehlerfrei und mit 35,02 Sekunden eine uneinholbar schnelle Zeit.

Michael Jung ging hingegen in diesem Springen leer aus. Er hatte die zehnjährige Westfalen-Stute Filippa K gesattelt, die er derzeit für Marcus Ehning reitet. Sie hatten 16 Strafpunkte im Normalparcours.

Deutlich besser lief es für den Riders-Tour-Dritten Patrick Stühlmeyer. Mit dem zehnjährigen OS-Wallach Quincy v. Quintender, den er erst seit wenigen Monaten reitet und mit dem er unter anderem gerade erst in Neumünster in zwei Weltranglisten-Springen an dritter und vierter Stelle platziert gewesen war, belegte er Rang sieben.

Für Patrick Stühlmeyer ist das Weltcup-Finale als 55. kein Thema mehr. Die anderen beiden Deutschen in dem Springen, Daniel Deußer (auf Calisto Blue) und Marcus Ehning (mit Cristy), sind hingegen schon gesetzt für Las Vegas. Ehning liegt auf der Rangliste an dritter Stelle, Deußer an Fünfter. Gestern gab es allerdings für keinen von beiden eine Schleife. Bei Deußer und Calisto Blue fiel eine Stange. Ehning und Cristy schieden aus.

Sportsmann S ist fit!

Dass sein 15-jähriger Württemberger Stolzenberg-Sohn Sportsmann S seinem Namen derzeit alle Ehre macht, demonstrierte Michael Jung gerade in Bordeaux, wo die beiden Fünfte im Großen Preis geworden waren, nachdem sie auch schon in Leipzig vorne mitmischen konnten. Gestern gab es eine weitere Fünf-Sterne-Schleife für den Schimmel, als er im 1,45 Meter Eröffnungsspringen der großen Tour Sechster wurde.

Der Sieg ging hier nach Brasilien, an Marlon Modolo Zanotelli auf dem BWP-Wallach Icarus, gefolgt von Olivier Philippaerts (BEL) mit der Holsteiner Cachas-Tochter Cataleya.

Marcus Ehning und Cornado waren zwar fehlerfrei, aber nicht schnell genug, um eine Schleife abzubekommen.

Erst seit wenigen Monaten hat Daniel Deußer den Beritt der neunjährigen Zangersheider Stute Bellisima Ter Wilgen Z v. Bamako de Muze übernommen. Sie ging vorher unter Deußers Stephex-Stallkollegen Lorenzo de Luca und Petronella Andersson. Gestern hatten die beiden einen Abwurf.

Ebenso erging es Patrick Stühlmeyer auf dem nun neunjährigen Belgier For Laubry v. For Passion d’Ive Z, den er im vergangenen Jahr noch in der Youngster-Tour vorstellte.

Alle Ergebnisse aus Göteborg finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.