Gorla Minore: Großer Preis bleibt in Italien, Hans-Dieter Dreher wird Dritter mit neuem Pferd

Bildschirmfoto 2020-11-16 um 11.39.24

Emanuele Gaudiano und Carlotta gewannen den Großen Preis in Gorla Minore. (© Facebook/ Equieffe Equestrian Centre)

Im norditalienischen Gorla Minore finden seit letzter Woche die „Equieffe Winter Classics“, ein internationales Zwei-Sterne-Springturnier statt. Sportlicher Höhepunkt am Sonntag war der Große Preis, der an Emanuele Gaudiano ging. Aber auch ein deutscher Reiter erreichte eine Platzierung unter den ersten drei.

Von den 70 Teilnehmern am Großen Preis von Gorla Minore schafften es 16 mit einer Nullrunde ins Stechen. Einer davon war Hans-Dieter Dreher, der für das Springen über 1,45 Meter ein Pferd gesattelt hatte, dass er erst seit wenigen Wochen reitet. Es war das zweite Turnier überhaupt mit Vestmalle des Cotis für ihn. Der elfjährige Selle Français v. Baloubet du Rouet-Landor S war zuletzt unter dem Schweizer Springreiter Roman Duguet im Parcours unterwegs.

Facebook/ Horse' Mag

Vestmalle des Cotis unter dem Schweizer Romain Duguet. (© Facebook/ Horse' Mag)

Ihren ersten gemeinsam Turnierstart absolvierten Hansi Dreher und Vestmalle des Cotis Ende Oktober im belgischen Opglabbeek, wo sie sich auf Anhieb zweimal platzieren konnten. Und auch im Stechen von Gorla Minore bewiesen die beiden, dass sie offenbar schon gut zueinander gefunden haben. Erneut blieben alle Stangen oben – und schnell war das Paar außerdem! Damit reichte es am Ende für Platz drei hinter dem Italiener Emanuele Gaudiano mit der Oldenburger Stute Carlotta. Rang zwei ging in die Schweiz, an Alain Jufer, der mit dem Diarado-Sohn Dante MM ebenfalls ein Pferd aus Oldenburger Zucht gesattelt hatte.

Alle Ergebnisse aus Gorla Minore finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.