Gorla Minore: Sieg für Harm Lahde, Schleifen für deutsche Reiter

Bildschirmfoto 2021-03-10 um 13.46.02

(© www.toffi-images.de)

Guter Tag für den Bereiter des Gestüts Drei Eichen im italienischen Gorla Minore. Harm Lahde gewann das wichtigste Springen des Tages. Bereits am Freitag gab es in den wichtigsten Springen aber bereits einen Schleifenregen für deutsche Reiter.

Ein 1,45 Meter-Springen mit anschließendem Stechen lautete die größte Aufgabe des heutigen Tages beim CSI3* in Gorla Minore. Dort zeigten Harm Lahde und Commander Bond der Konkurrenz die Eisen.

Der neunjährige Comme il faut-Sohn war nach dem Wechsel Lahdes vom Gestüt Eichenhain von seinem neuen Arbeitgeber, der Familie Müter, ergo dem Elmgestüt „Drei Eichen“ gekauft worden. Und den Glauben in den Hengst belohnte er heute. In 40,3 Sekunden bewältigte Commander Bond unter Harm Lahde den Stechparcours nach einem blitzsauberen Umlauf zuvor. Das blieb das beste Ergebnis und bedeutete den Sieg und den bisher größten Erfolg in der Karriere von Commander Bond.

Zweite wurden der Schwede Ingemar Hammarström mit Nicoline d’Or, gefolgt von Cyril Bouvard (FRA) mit Catz de Sulpice.

Zwei weitere deutsche Paare waren noch im Geld: Michael Viehweg und Contario belegten Platz zehn, Denis Nielsen und Jamela den elften Rang.

Wolfgang Puschak Dritter im Weltranglistenspringen

Am Freitag stand ein Weltranglistenspringen in zwei Phasen über 1,50 Meter auf dem Plan. Dort ging der Sieg an das Schweizer Talent Bryan Balsiger mit Urbanus Z, gefolgt von Irma Karlsson aus Schweden mit Chacconu. Der dritte Platz wurde es für den 31-jährigen Deutschen Wolfgang Puschak. Er hatte dafür den nun 15-jährigen westfälischen Hengst Number One gesattelt, den er 2018 erstmals international vorstellte.

Das blieb nicht die einzige Schleife für einen deutschen Reiter in dem Springen: Robin Naeve wurde mit Casalia R Fünfter, Christoph Könemann, Sven Gero Hünicke und Holger Hetzel ebenfalls noch im Geld.

Alle Ergebnisse aus Gorla Minore finden Sie hier.

Auch interessant