Hagen: Whitaker und seine Neue an der Spitze

John Whitaker und Ornellaia

John Whitaker und Ornellaia. Mit der For Pleasure-Tochter war der Brite 2016 bei den Olympischen Spielen 2016 in RIo am Start, inzwischen wird sie von dem Iren Peter Moloney geritten. (© Archivbild Lafrentz)

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Großbritanniens Altmeister im Springsattel, John Whitaker, ein neues Pferd unter dem Sattel hat, das Prinzessin Haya gehört. Dessen Namen könne er zwar nicht aussprechen, aber gut sei es, erklärte Whitaker heute auf der Pressekonferenz, bei der er als Sieger des heutigen Hauptspringens saß.

Betreffende Pferdedame hört auf den Namen Ornellaia. Sie kommt aus Holstein, genauer gesagt aus der Erfolgszucht von Harm Thormählen, der sie v. For Pleasure aus einer Tochter der WM-Stute Fein Cera gezogen hat. Heute ließ die Stute in der Qualifikation für den Großen Preis, zugleich erste Riders Tour-Etappe 2015, im Stechen über 1,50 Meter den Deutschen Sportpferde-Hengst Cashmoaker v. Calido unter Denis Nielsen hinter sich. Onellaia kam nach 40,89 Sekunden ins Ziel, der Sprehe-Hengst nach 41,01 Sekunden. Trotz des Erfolges setzt Whitaker für den Großen Preis auf den Hengst Argento, mit dem er 2012 schon einmal ganz vorne gestanden hatte im wichtigsten Springen von Hagen. Der sei erfahrener und sehr frisch momentan, erklärte Whitaker. Dritte wurde heute die für die Ukraine reitende und inzwischen in den Niederlanden beheimatete gebürtige Deutsche Katharina Offel auf Quebracho Semilly.

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.