Hamburg: Zwei Sieger im Eröffnungsspringen

Stattliche 136 Nennungen waren eingegangen für das Eröffnungsspringen des Deutschen Spring-Derbys in Hamburg. Daraufhin hat man die Prüfung geteilt, so dass es zwei Sieger gab – den französischen Europameister und ein Nachwuchstalent von der grünen Insel.

Wer bei letzterem an den Ehning-Schüler Bertram Allen gedacht hat, liegt falsch. Es handelt sich um ein noch jüngeres Modell, den 19-jährigen Michael Duffy. Er legte heute im Sattel von Westland Ruby, einer Irish Sport Horse-Stute v. Aldato-King of Diamonds, die absolute Topzeit aller Starter von 51,28 Sekunden hin. Dahinter reihte sich in seiner Abteilung Johannes Ehning auf Appearance ein (54,13), seiner elfjährigen Oldenburger Armitage-Levantos-Tochter. Max-Hilmar Borchert wurde Dritter im Sattel von Alcoy Z (56,15), einem bereits 16jährigen Zangersheide-Wallach v. Aladin Z-Calypso.

In der zweiten Abteilung siegte Roger-Yves Bost auf einem Holsteiner Hengst v. Calido mit dem schönen Namen Quaoukoura du Ty. Die beiden schafften den Parcours in 53,95 Sekunden. Lokalmatador Jörg Kreutzmann wurde auf dem ebenfalls in Holstein gezogenen Chevignon v. Corrado II-Cassini Zweiter (54,81 Sekunden) vor Mynou Diederichsmeier im Sattel von Danthes H (57,19), einem Brandenburger Halbblüter v. Dream Dancer xx-Freeholder.

Das Eröffnungsspringen war allerdings nicht die erste Prüfung des Tages. Die stand bereits heute Morgen für die U25-Jährigen auf dem Plan, die sich um den neuen U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport bewerben. Es siegte Laureen Budde im Sattel von Gosbodino vor Frederick Troschke mit Charis und Jan Wernke im Sattel von Lorelli.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.