Hof Waterkant: Richard Vogel siegt im Championat von Schleswig-Holstein

Richard Vogel, Hof Waterkant 2021

Richard Vogel, Hof Waterkant 2021 (© https://www.instagram.com/hofwaterkant.official)

Die Feuerwehr rückte zum Abpumpen des Wassers zwischen den Stallzelten aus, keine zwölf Stunden später sauste Richard Vogel zum Sieg im Championat von Schleswig-Holstein. Bei der Premiere des CSI Hof Waterkant treffen Spitzensport und sportliche Gastfreundschaft am Hamburger Stadtrand aufeinander.

Morgens pumpte die Feuerwehr noch Wasser ab. Ein gleichmäßiger Wasserspiegel stand zwischen einigen Stallzelten – was ja irgendwie zum Veranstaltungsort Hof Waterkant thematisch passt. Nachmittags kam die Sonne und der Vogel flog zum Ziel. Als wolle sich die Natur für ihre Eskapaden der Vortage entschuldigen, tauchte die Sonne die Szenerie auf der Reitanlage von Janne Friederike Meyer-Zimmermann und ihrem Ehemann Christoph in ein rotgoldenes Licht.

Die beiden haben bewusst als Gastgeber eingeladen und so gibt es nach dem letzten Springen zum warmen, abendlichen Licht noch Livemusik, die über den Turnierplatz schallt. Die Besetzung ist gut, zumal ja an diesem Wochenende vom CSIO Rotterdam, über Saint-Tropez bis zur Royal Windsor Horse Show weltweit hochkarätig gesprungen wird.

Keiner fliegt so schnell wie Richard Vogel

Ein gutes Drittel der 74 Starter war im heutigen Hauptspringen über 1,50 Meter, dem Championat von Schleswig-Holstein, fehlerfrei geblieben. In der zweiten Runde gelang das 18 Reiter/Pferd-Kombinationen. Dass der Sieger dann trotzdem beinahe eine Sekunde vor dem Zweitplatzierten seinen Parcours beendete, war da schon überraschend.

Wobei der Überraschungseffekt deutlich abebbt (auch das ja passend zum Hof Waterkant…), wenn man den Namen des Siegers hört: Richard Vogel. Während sein Kompagnon David Will in Rotterdam im Nationenpreis mit der deutschen Equipe auf Platz vier landete, führte Vogel die Ehrenrunde in Pinneberg-Waldenau an. 26,37 Sekunden brauchten Vogel und der zehnjährige Darco-Sohn Darius de Kezeg Z. 27,21 Sekunden waren es für den Belgier Koen Vereecke und Arioso du Bois. Dritte wurde Kathrin Eckermann mit Cascadello Boy (0/27,91), der unlängst schon in Balve seine Qualitäten unter Beweis gestellt hatte.

Die erste Holsteiner Kombination landete auf Rang vier: Hannes Ahlmann und Nerrado v. Nekton (0/28,62). Johannes Ehning und C-Jay v. Carthago wurden Fünfte (29,45).

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Fohlenauktion auf Hof Waterkant

Morgen steht der Tag im Zeichen von Amateur- und Youngsterspringen. Höhepunkt ist am Nachmittag ein Springen im Rahmen der CSI3*-Tour. Und abends werden dann Holsteiner Fohlen versteigert. Zwölf sind es, die via Hybridauktion neue Besitzer suchen. Darunter auch Nachkommen aus dem ersten Jahrgang von Chinchero, den Janne und Christoph Zimmermann bei der Holsteiner Körung 2019 ersteigert hatten.