In Chantilly wird wieder auf Fünf-Sterne-Niveau gesprungen

9d342f1d-cbb0-434a-aed2-b689324eefda

Springen vor der wohl schönsten Kulisse, die der Pferdesport zu bieten hat, in Chantilly. (© EEM)

Der Springsport kehrt zurück vor die historische Kulisse des Schlosses Chantilly in Frankreich, allerdings nicht mehr im Rahmen der Global Champions Tour.

Der Turnierveranstalter EEM um Christophe Ameeuw, bekannt geworden durch die Organisation der inzwischen eingestellten Longines Masters Serie, plant ein neues CSI5* Turnier in Chantilly, diesmal gesponsert von Longines-Konkurrent Rolex. Ameeuw sagt: „Was Aachen für Deutschland ist, wird Chantilly für Frankreich sein.“

Die Kulisse stimmt auf jeden Fall. Das zum Schloss Chantilly gehörende Gestüt ließ der Herzog von Bourbon, Louis IV. Henri de Bourbon, zwischen 1790 und 1840 erbauen. Bis heute ist Chantilly eines der französischen Zentren des Pferdesports. Denn hier werden nicht nur Springturniere abgehalten – bis 2019 war es Etappe der Global Champions Tour –, sondern vor allem auch Pferderennen.

Der neue CSI5* ist für das Wochenende vom 8. bis 11. Juli in Chantilly geplant. Der Veranstalter verspricht, dass Zuschauer willkommen sein werden – und zwar „mit oder ohne Maske“.

Plakat Rolex CSI5* Chantilly

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar