Japan raus, Deutschland rein – Springreiter doch beim Nationenpreisfinale in Barcelona dabei

bildschirmfoto-2016-09-25-um-00-44-07

Der Pott ist unser! Große Freude bei Bundestrainer Otto Becker und Mannschaft über den Sieg im FEI-Nationenpreisfinale 2016. (© www.csiobarcelona.com)

Als Achte der FEI-Europa Division I haben die deutschen Springreiter das Nationenpreis-Finale in Barcelona um einen Platz verpasst. Eigentlich. Aber nun hat der japanische Verband erklärt, auf die Teilnahme zu verzichten und Deutschland rückt nach.

Gerade mal 2,5 Punkte fehlten den Deutschen, um aus eigener Kraft in Barcelona dabei sein zu können. Nun kam die Nachricht vom Weltreiterverband FEI, dass Japan auf einen Start in Barcelona verzichtet und auch kein anderes Team aus der Region Asien/Australien nachrücken möchte. In so einem Fall geht der freie Platz an ein Team aus der Europa Division I. Und da war Deutschland sozusagen erste Reserve.

Spannend wird es am ersten Oktoberwochenende, wo der Real Club de Polo diesmal hoffentlich vorher getestet hat, ob alle Flutlichtmasten funktionieren. Da hatte es nämlich im vergangenen Jahr Pannen gegeben, die zu langen Verzögerungen geführt haben. 2016 war Otto Beckers Equipe zum letzten Mal siegreich gewesen in Barcelona.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.