Jumping Owners Club und FEI unterzeichnen Memorandum of Understanding

Christian Baillet und Ingmar de Vos vor dem FEI-Hauptgebäuder in der Schweiz

Christian Baillet und Ingmar de Vos vor dem FEI-Hauptgebäuder in der Schweiz (© FEI)

Der Jumping Owners Club, also der Club der Springpferdebesitzer, und der Weltreiterverband FEI haben eine förmliche Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Seit 2004 gibt es den Jumping Owners Club (JOC), der eine Brücke zwischen den Springpferdebesitzern und der FEI schlagen soll und den Springpferdebesitzern ein Forum bietet. Das Ziel des JOC ist das Wachstum des Sportes auf der ganzen Welt. Er ist der einzige Repräsentant von Asichten und Meinungen der Springpferdebesitzer.

Jedes Jahr ehren JOC und FEI gemeinsam den Eigentümer des erfolgreichsten Springpferdes. Mit einem formellen „Memorandum of Understanding“, wie beide Parteien es nun unterschrieben haben, soll die enge Zusammenarbeit beider Organisationen weiter besiegelt werden.

„Es ist wirklich gut, die Partnerschaft zwischen der FEI und dem Jumping Riders Club durch dieses Memorandum formell abgesichert zu haben“, sagte Ingmar de Vos und furh noch fort: „Wir sind der Meinung, dass es wichtig ist, die fundamentale Rolle, welche die Pferdebesitzer spielen, zu würdigen.“

JOC-Präsident Christian Baillet erklärte unter anderem: „Als Präsident des JOC bin ich froh feststellen zu können, dass die Pferdebesitzer vom obersten Verband des Sportes wahrgenommen werden. Das ermöglicht es dem JOC, die offizielle Stimme für alle Pferdebesitzer der Welt zu werden.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.