Keine Weltmeisterschaft für Olympiasieger Explosion von Ben Maher

Jumping Individual Final – Olympic Games Tokyo 2020

Ein Pferd wie von einem anderen Stern und ein Reiter, der in Tokio ebenfalls sein ganzes Können gezeigt hat: Olympiasieger Ben Maher (GBR) und Explosion W v. Chacco-Blue. (© www.hippofoto.be)

Olympiasieger Explosion W von Ben Maher steht nicht für die Weltmeisterschaft in Herning zur Verfügung. Das ist ein herber Rückschlag für das britische Springreiterteam. British Showjumping hat auch gemeldet, wer anstatt von Explosion W an den Start gehen wird.

Olympiasieger Explosion wird man nicht bei den Weltmeisterschaften der Springreiter in Herning in der kommenden Woche erleben. Das hat der britische Verband „British Showjumping“ heute gemeldet. In der Mitteilung wird Ben Maher zitiert. Er sei unwahrscheinlich enttäuscht, diese Entscheidung in Absprache mit den Besitzern des Chacco-Blue-Sohns treffen zu müssen. „Aber Explosion W ist einfach nicht in der Topform, um sich dem herausfordernden Programm einer Meisterschaft stellen zu können. Er fühlt sich gut, aber Meisterschaften gehen nun mal über mehrere, aufeinanderfolgende Tage, was ein großes Durchhaltevermögen verlangt. Er ist einfach ein zu besonderes Pferd, so dass es sich, sein Wohlbefinden immer an erster Stelle in meinen Gedanken, am besten anfühlt, diese Entscheidung zu treffen.“

Faltic HB ersetzt Olympiasieger Explosion W

An Stelle des Fuchses wird Ben Maher nun den Hengst Faltic HB reiten. Der zwölfjährige Braune v. Baltic-Concorde ist in den Niederlanden gezogen. Ben Maher hat ihn zuletzt in Hickstead im Nationenpreis geritten. In der ersten Runde fieln drei Stangen, in der zweiten blieb Faltic allerdings ohne Abwurf. Auch in Aachen hatte der Olympiasieger den KWPN-Hengst im Nationenpreis eingesetzt. Dort lautete das Resultat 0/4. Väterlicherseits ist Faltic ein Halbbruder zu Vize-Europameister Leone Jei von Martin Fuchs (SUI).

Die besten Platzierungen, die Faltic HB und Ben Maher gemeinsam erzielt haben, waren zwei zweite Plätze in Springen bei den Global Champions Tour Etappen in Mexico City und Paris. Ob der Hengst Olympiasieger Explosion wird ersetzen können, zeigt sich kommende Woche. Am 8. August ist der Vetcheck für die Springpferde in Herning geplant. Neben Ben Maher gehen für das Springreiterteam GB Scott Brash und die „Young Guns“ Joseph Stockdale und Harry Charles, 22 und 23 Jahre jung.