Kevin Stauts Silvana geht in Rente

Kevin Staut und Silvana

(© Kevin Staut und Silvana)

Jahrelang war die Schimmelstute Silvana das beste Pferd des Franzosen Kevin Staut. Nun verabschiedet sie sich 17-jährig und kerngesund in Rente.

Offiziell verabschiedet wird die Corland-Tochter beim Weltcup-Turnier in Bordeaux am 7. Februar. Die Stute gehört dem Haras des Coudrettes, dem Hauptsponsor von Staut und auch Patrice Delaveau, dem die Stute das Suffix HDC hinter ihrem Namen verdankt. Das Gestüt erklärt auf seiner Facebook-Seite: „Silvana ist absolut wunderbar, sehr gesund und mit einer Vitalität wie eine Vierjährige ausgestattet. Einige mögen sogar sagen, dass sie nie besser gewesen ist. Das ist genau der Grund, weshalb ihr Reiter, ihr Pfleger und ihre Besitzer beschlossen haben, im Alter von 17 Jahren ihre Karriere zu beenden.“

Bordeaux wurde als Ort der Verabschiedung gewählt, weil Staut und die Schimmelstute dort ihren ersten großen gemeinsamen Sieg gefeiert haben, nachdem das Haras de Coudrettes die Stute 2011 für Staut gesichert hatte. Es folgten noch viele weitere Siege: 2014 im Großen Rolex Preis von ’s-Hertogenbosch sowie den Großen Preis beim Global Champions Tour-Turnier in Paris, 2013 den Gucci Grand Prix in Paris, 2012 die Weltcupspringen von Stuttgart und Bordeaux sowie 2010 das Weltcupspringen in Genf. Außerdem holten die beiden Mannschaftssilber bei den Weltreiterspielen 2010 in Kentucky, genau wie 2011 bei den Europameisterschaften in Madrid. Außerdem vertraten sie Frankreich bei den Olympischen Spielen 2012 in London, bei den Europameisterschaften 2013 in Herning und nahmen an insgesamt sechs Weltcupfinals teil. In den Sport gebracht worden war die Stute von Jos Lansink.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.