Klein Roscharden: Großer Preis an Gerco Schröder, ESI-Auktionsspitze nach Belgien

Sieger Großer Preis

Gerco Schröder und Zaranza, Sieger im Großen Preis von Klein Roscharden 2019. (© CSI Klein Roscharden)

Auf dem Zuchthof Klatte in Klein Roscharden werden Springsport und Pferdezucht groß geschrieben. Vergangenes Wochenende fanden sich 200 Reiter aus 25 Nationen mit 470 Pferden zum CSI Klein Roscharden ein. Und wer wollte, konnte noch ein Pferd mehr mit nach Hause nehmen.

Der CSI Klein Roscharden ist nämlich traditionell auch immer der Rahmen für die ESI Fohlenauktion des Zuchthofs Klatte. 95 Fohlen kamen für durchschnittlich 10.000 Euro unter den Hammer, 37 davon gelangten ins Ausland. Teuerstes wurde ein Hengstfohlen namens Cash v. Cristallo-Calido-Escudo aus der Zucht der Familie Kuper in Werlte. Für 21.000 Euro wurde der Springer der Zukunft nach Belgien verkauft.

CSI Klein Roscharden

Der Cristallo-Sohn Cash war mit 21.000 Euro teuerstes Fohlen der ESI Auktion 2019. (© CSI Klein Roscharden)

Großer Preis an Gerco Schröder

Unter den Teilnehmern waren zahlreiche Prominente im Parcours, wie z.B. der zweifache Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 2012, Gerco Schröder. Im Sattel des KPWN-Hengstes Zaranza v. Karandasj sicherte er sich das sportliche Highlight, den Großen Preis am Sonntag.

Auch dahinter ging es international weiter. Zweiter wurde nämlich der Däne Sören Pedersen. Er stellte den Oldenburger Carlo M vor, einen neunjährigen Catoki-Sohn. Fehlerfrei durch Runde zwei kamen nur die ersten beiden Paare. Den schnellsten Vier-Fehler-Ritt im Stechen lieferte die Schwedin Denise Svensson auf der Meklenburger Cellestial-Tochter Clarina.

Bester Deutscher war Johannes Ehning mit dem Quidam de Revel-Sohn Cooper Z. Ein Zeitfehler im ersten Umlauf verhinderte den Einzug ins Stechen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.