Knokke: Freitags-Fünf-Sterne-Highlight an Marcus Ehning und À la Carte

004 Frie Marcus Ehning – A la carte NRW (1)

Marcus Ehning und À la Carte (© Frieler)

Wichtigste Prüfung heute beim CSI5* in Knokke (BEL) war die Qualifikation für den Großen Preis, und die sah einen deutschen Sieger mit Marcus Ehning.

Seit rund zwei Jahren sind Marcus Ehning und der NRW-Landbeschäler À la Carte auch auf Turnieren ein Team. Kennen tun die beiden sich schon länger, denn der Abke-Sohn war von Kendra Claricia Brinkop ausgebildet und in den Sport gebracht worden, die früher als Bereiterin im Stall Ehning gearbeitet hat, ehe sie zu den Stephex Stables wechselte.

Bereits in ihrer ersten gemeinsamen Saison sammelten Ehning und À la Carte diverse Platzierungen sowie in Madrid einen Sieg im Six Bar-Springen. Ihren ersten „richtigen“ Fünf-Sterne-Sieg feierten sie Anfang 2020 in Amsterdam, wo sie auch noch Zweite im Großen Preis wurden. Und dann kam erstmal Corona. Knokke ist das zweite Turnier diese Saison für À la Carte und das erste auf Fünf-Sterne-Niveau. Offenbar ist er bereit!

Heute, in dem 1,50 Meter-Springen mit Stechen um die Qualifikation für den Großen Preis, war À la Carte nicht nur eines von sechs Pferden, die zweimal null blieben, sondern lieferte mit 35,34 Sekunden auch die schnellste Runde aller zwölf Paare im Stechen.

Rang zwei ging an den US-Reiter Spencer Smith auf Theodore Manciais (36,0), gefolgt von Martin Fuchs mit The Sinner (36,55).

Alle Ergebnisse aus Knokke finden Sie hier.