La Baule: Simone Blum und Alice fliegen allen davon

062 Frie Simone Blum – DSP Alice

Simone Blum und Alice, hier beim Mannheimer Maimarktturnier 2019. (© Frieler)

Absolut weltmeisterlich – anders kann man die Runde von Simone Blum und Alice heute wohl nicht bezeichnen. In einem rasanten Stechen gewannen die beiden den Großen Preis von La Baule.

Acht Paare hatten es im Großen Preis von La Baule ins Stechen geschafft. Es war keine leichte Aufgabe, die der französische Parcourschef Frédéric Cottier den Teilnehmern heute gestellt hatte. Allein acht von 45 Reitern gaben bereits im Normalparcours auf. Nicht so Simone Blum und Alice, denen im Nationenpreis am Freitag noch das letzte Quäntchen Glück gefehlt hatte.

Dafür waren die Bayerin und „Superstute“ Alice heute umso besser aufgelegt. In der ersten Hälfte des Stechens war es nur der Britin Amy Inglis mit Wishes gelungen, fehlerfrei durch den Parcours zu kommen. Doch die letzten drei Reiter machten es noch einmal richtig spannend. Der frischgebackene Weltcup-Sieger Steve Guerdat legte mit Bianca in 43,82 Sekunden ordentlich vor. Sollte das schon der Sieg gewesen sein?

Keineswegs! Simone Blum und Alice flogen nur so über die Hindernisse und nahmen dem schnellen Schweizer noch einmal eine halbe Sekunde ab. Nach 43,33 flitzten sie über die Ziellinie. Als letzter Teilnehmer im Stechen hatte es der Ire Darragh Kenny mit Important de Muze in der Hand, den beiden Weltmeisterinnen den Sieg noch streitig zu machen. Das gelang ihm nicht ganz – mit 43,90 Sekunden rangierte er am Ende auf Platz drei vor Amy Inglis.

„Was für ein Tag! Sieg im Grand Prix von La Baule … Vielen Dank an das beste Pferd der Welt, DSP Alice, mein gesamtes Team und alle die das ermöglicht haben. Ich bin einfach nur dankbar das erleben zu dürfe!“, freute sich Simone Blum anschließend in den sozialen Netzwerken. Obendrein durfte sie 66.000 Euro Preisgeld mit nach Hause nehmen.

Philipp Weishaupt und Che Fantastica kamen mit 5 Fehlerpunkten aus dem Parcours. Sven Schlüsselburg und Bud Spencer sammelten 16 Strafunkte.

Sieger am Samstag

Das Derby am Samstag ging an einen Reiter aus Frankreich, was das heimische Publikum besonders laut jubeln ließ. Patrice Delaveau gewann auf Vestale de Mazure in 129,94 Sekunden. Auch auf Platz zwei landete einer seiner Landsmänner: Olivier Guillon mit Andain du Thalie  (143,94). Andre Thieme und Contadur hatten drei Abwürfe.

Den Prix Atlantia, ein 1,50 Meter-Springen, sicherte sich am Samstag Steve Guerdat mit der neunjährigen KWPN Stute Flair. Bester Deutscher in dieser Prüfung war Maurice Tebbel mit Chaccos‘ Son. Er belegte nach einem Fehler im Stechen Rang acht.

Alle Ergebnisse aus La Baule finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.