Levisto Z lebt nicht mehr

Levisto-Hippofoto-be-Lanaken-2009

Levisto Z v. Leandro, Lanaken 2009, und Judy Ann Melchior (© hippofoto.be/Leanjo de Koster)

Levisto Z hat heute die züchterische Bühne verlassen. Er wurde knapp 25 Jahre alt und bleibt unvergessen, schon allein seiner Optik wegen.

Der Hengst Levisto Z ist heute verstorben. Das hat das Gestüt Zangersheide auf seiner Webseite bekanntgegeben.

Der König unseres Stalls, Levisto Z, hat uns am 10. Dezember im Alter von fast 25 Jahren verlassen.

Wer den Holsteiner Hengst aus der Zucht von Klaus Peter Wiepert, Gremersdorf, einmal gesehen hat, wird ihn nie wieder vergessen können. Schon als junges Pferd war Levisto Z mit dem dunklen Körper, dem schneeweißen Kopf und dem üppigen Schopf ein Pferd, das nicht nur die Herzen junger Menschen in Wallung versetzte. 25 gekörte Söhne hinterlässt Levisto Z in Deutschland. Seine Karriere als Deckhengst hatte nach seiner Körung 1999 in Holstein zunächst im Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse begonnen. Schnell machte er sich mit seinen Nachkommen ein guten Namen. Als junges Pferd ritt unter anderem Inga Czwalina den Leandro-Sohn in Aufbauprüfungen.

Levisto Z – besondere Verwandtschaft

Die züchterische Potenz kam nicht von ungefähr. Vater Leandro war ein direkter Sohn der Legende Landgraf. Und die Mutter von Levisto Z, Hirtin v. Carolus, a.d. Waage v. Calypso II-Royal Wash xx, ist nicht nur Schwester des Hengstes Clinton, sondern ging auch selbst international.

Dem Beispiel seiner Mutter eiferte ihr Sohn nach. Im Alter von sieben Jahren gelangte Levisto Z nach Zangersheide. Léon Melchior kaufte den Schimmelhengst, der fortan sportlich unter Judy Ann, heute Chefin von Zangersheide, ging. Das Paar war hoch platziert in den Großen Preisen von Helsinki, Sao Paulo, Lyon, Rio de Janeiro und Hamburg sowie bei den Weltcups von Oslo und Stuttgart. Auch das Springen „Sires of the World“ entschied das Paar 2008 im heimatlichen Zangersheide für sich. Damals war übrigens Alois Pollmann-Schweckhorst Zweiter, mit keinem geringeren als Chacco-Blue. Auch Christian Ahlmann hat den Schimmel ein paar Mal geritten.

Parallel zum sportlichen Erfolg erfreute sich der Holsteiner auch großer Beliebtheit bei den Züchtern. Knapp 1,3 Millionen Euro haben die Nachkommen des Leandro-Sohns mittlerweile verdient.

Ab 2013 war Schluss mit dem Sport. Bereits 2009 war ein Klon des Schimmels, Levisto Alpha Z, zur Welt gekommen. Kaum ein anderer Klon hat körperlich soviel Ähnlichkeit mit seinem genetischen Original wie dieser auch im Sport erfolgreiche Schimmel.

www.zangerheide.com

Levisto Alpha Z auf dem Cover des Zangersheide Magazins, auf dem LKW im Hintergrund ein Bild des genetischen Originals Levisto Z (1997-2021). (© www.zangerheide.com)

Zu Levistos Z erfolgreichen Nachkommen zählen Pumped Up Kicks, Mr. Visto, Lennox Luis und Luftikus S. Mit den Sätzen, „Vielen Dank für alles, Levisto. Wir werden dich nie vergessen“, nimmt das Gestüt Zangersheide Abschied von dem Hengst. Man ist geneigt zu ergänzen: „Wir auch nicht!“