Von LA nach NY – die Longines Masters wechseln in den Big Apple

capture%20d%c3%a9cran%202017-05-18%20%c3%a0%2009_35_01

Die US-Station der Longines Masters ist umgezogen von der West- an die Ostküste.

Viel Geld, spektakuläre Locations mit besten Bedingungen in Traumstädten – das sind die Zutaten, die zusammen die Longines Masters ergeben, zusammen mit dem Rolex Grand Slam die lukrativste Springsportserie der Welt. Dass die Partnerschaft zwischen dem Schweizer Uhrengiganten und dem Veranstalter der Serie, der Firma EEM, weitergeht, wurde jüngst in New York verkündet. Die Wahl des Ortes ist kein Zufall. Bislang war Los Angeles die Station auf dem amerikanischen Kontinent. Nun ziehen die Longines Masters um in den Big Apple, nach New York. Hier wird künftig die dritte Station sein und damit das große Finale. Los geht’s in Europa in Paris. Dann folgt mit Hongkong der asiatische Kontinent, ehe es weiter geht in Richtung Amerika. In New York wird nun die Veranstaltungshalle NYCB LIVE die neue Heimat der Serie.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.