Ludger Beerbaum zurück im Sattel

Ludger Beerbaum und seine Contender-Tochter Chiara im Parcours..

Ludger Beerbaum und seine Contender-Tochter Chiara im Parcours. (© Pauline von Hardenberg)

Nach einigen Wochen Zwangspause hat Ludger Beerbaum jetzt sein Comeback im Parcours gefeiert. Ende 2017 zog sich der Olympiasieger bei einem Sturz vom Pferd eine schwere Verletzung zu. In Belgien ging er erstmals wieder an den Start – mit Erfolg.

Das Jahr 2017 hatte für Beerbaum ziemlich schmerzhaft geendet. Beim Weltcup-Springen in Mechelen kurz vor Jahreswechsel stürzte er, als Wallach Chacon nach dem eigentlichen Parcours ungewollt noch einen weiteren Sprung anzog. Beerbaum landete mit einem mehrfachen offenen Oberarmbruch im Krankenhaus, musste operiert werden.

Bei der Z-Tour 2018, einer Turnierserie auf Gestüt Zangersheide im belgischen Lanaken, war der 54-Jährige nun erstmals wieder am Start. Auf Schimmelstute Chiara gelang ihm auf Anhieb eine Platzierung im Großen Preis am Sonntag. Nach einer fehlerfreien Runde im Parcours, fiel im Stechen eine Stange. Das bedeutet am Ende Rang sechs für die beiden. Der Sieg in dieser Prüfung ging an den Franzosen Romain Potin auf Impressario Vd Heffinck.

Alle Ergebnisse aus Lanaken finden Sie hier.