Madrid: Platz zwei für Christian Ahlmann und seinen Weltmeister

csiyh1-bdx-young-sires-masters-christian-ahlmann-avec-solid-gold-z

Einer. von dem man sicher noch viel hören wird: Christian Ahlmanns Solid Gold Z (hier 2018 in Bordeaux). (© Sportfot)

2018 war er Weltmeister der siebenjährigen Springpferde, 2019 mischt er auf Fünf-Sterne-Niveau vorne mit – die Rede ist von Christian Ahlmanns Solid Gold Z, der heute in Madrid nur den Gastgebern den Vortritt ließ.

Das wichtigste Springen des Tages heute in Madrid war das mit 95.000 Euro dotierte Zeitspringen über 1,50 Meter. Als sechstes Paar lieferten Christian Ahlmann und der erst achtjährige Oldenburger Stakkato Gold-Sohn Solid Gold eine blitzschnelle Nullrunde: 60,78 Sekunden. 22 Paare versuchten vergeblich, das zu unterbieten. Nicht einmal dem schnellen Italiener Emanuele Gaudiano und Top-Pferd Chalou gelang das.

Aber dann kam Lokalmatador Sergio Alvarez Moya auf der neunjährigen BWP-Stute Kardenta van’t Meerhof (v. Cardento). Die Schimmelstute konnte anscheinend Unmögliches möglich machen und nahm Ahlmann und seinem Hengst noch einmal mehr als zwei Sekunden ab: 58,57 Sekunden, der klare Sieg.

Christian Ahlmann und der Weltmeister 2018 Solid Gold Z belegten Rang zwei. Emanuele Gaudiano und Chalou wurden Dritte (61,33).

Für die anderen Deutschen in Madrid war heute Acht-Fehler-Tag. So kamen sowohl Daniel Deußer und Cornet aus dem Parcours als auch Marcus Ehning und À la Carte.

Alle Ergebnisse aus Madrid finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.